Mittwoch - 7. Oktober 2015

Fit für neue Technologien in der modernen Milchviehhaltung:

Melkroboter optimiert steuern: Tierärzte steigern ihre Kompetenz in moderner Eutergesundheit

Die Nutztierakademie von Bayer bietet technikorientierte Workshops für Rinderpraktiker an
download

Leverkusen, 7. Oktober 2015 – Die Anforderungen an die Milchproduktion verändern sich: Durch eine zunehmend tierwohlorientierte Betriebsführung bei gleichzeitig stabiler Milchleistung rückt die Optimierung der Melktechnik als ein Faktor zur Prophylaxe von Mastitiden immer mehr in den Vordergrund. „Euterentzündungen kosten viel Geld und sind nicht die Berufskrankheit der Hochleistungskuh, sondern vermeidbar“, so fasst Herr Dr. Dirk Hömberg, Referent der Nutztierakademie von Bayer, seinen Berufsethos zusammen.

Als Spezialberater für Melktechnik und Eutergesundheit schult er zurzeit technikinteressierte Rindertierärzte in zweitägigen Intensivtrainings der Nutztierakademie von Bayer. Dabei werden alle Tätigkeiten eines Spezialberaters im realen Betrieb durchgearbeitet – von der Auswertung der Managementdaten Automatischer Melksysteme (AMS) über die Beurteilungen mastitisrelevanter Risikofaktoren als Anlagenprüfung nach DIN/ISO bis hin zur Beratungsempfehlung, wie AMS optimal eingestellt werden können.

Die Teilnehmer der Pilotveranstaltung am 8./9. September 2015 in Kleve konnten sich praxisnah ein Gesamtbild des Betriebes verschaffen und lernten gleichzeitig, die Melktechnik in die ganzheitliche Bestandsanalyse einzubeziehen. Geleitet wurde der Workshop von Dr. med. vet. Johann Haunroth, praktischer Tierarzt, Tierärztliche Bestandsbetreuung und Qualitätssicherung im Erzeugerbetrieb Rind. Arjan Soepenberg, Teilnehmer und Hoftierarzt des für den Workshop gewählten Beispielbetriebes war nach den beiden Tagen sehr zufrieden: „Wir Tierärzte müssen unsere Kompetenzen erweitern und dies auch in Bereichen, mit denen wir bisher weniger zu tun hatten. Wir sind zusammen mit den Landwirten auf der Suche nach Möglichkeiten zur Steigerung des Tierwohls. Die Optimierung der Melktechnik ist ein wichtiger, bisher noch zu wenig beachteter Bereich.“

Dr. Martina de Ponte, bei Bayer HealthCare Deutschland zuständig für die Nutztierakademie, sagt zum Konzept: „Technologische Möglichkeiten einzubeziehen und gleichzeitig mögliche Risiken zu beachten, das ist ein wichtiger Weg, um Tierwohl und Leistungsoptimierung nachhaltig zu gewährleisten. Der Weg ist vernünftig und hilft, unnötigen Medikamenteneinsatz zu vermeiden. So kann ein modernes Herden- und Betriebsmanagement dynamisch weiterentwickelt werden. Dabei wollen wir die Tierärzte mit unserer Initiative unterstützen.“

Der Workshop ist eines von mehreren Angeboten der Nutztierakademie von Bayer für Rinderpraktiker. Ein erstes Modul zu „Melktechnik und Eutergesundheit – ein gemeinsamer Weg zur Leistungsoptimierung“ fand am 8. und 9. September 2015 im Versuchs- und Bildungszentrum für Landwirtschaft, Haus Riswick, Kleve statt. Dem folgt der nächste Workshop am 13. und 14. Oktober 2015 in Bremerhaven; die Teilnahme wird jeweils mit 11 bzw. 12 ATF-Stunden anerkannt. Außerdem können sich interessierte Tierärzte auch online zum Thema Eutergesundheit bei Hochleistungskühen weiterbilden: am 10. November 2015 referiert Herr Dr. Joachim Lübbo Kleen zum Thema „Trockenstellen – effektiv, selektiv, kuhgerecht“. Für das Webinar werden zwei ATF-Stunden beantragt.
Weitere Infos: www.vetportal.bayer.de/ntak.

Über die Bayer Nutztierakademie
Die Nutztierakademie (NTAK) von Bayer wurde im Jahr 2010 gegründet, um dem strukturellen Wandel von Nutztierbetrieben Rechnung zu tragen und Tierärzten und Landwirten die wirtschaftliche Bedeutung eines modernen Herden- und Betriebsmanagements näher zu bringen. Kernbestandteil der NTAK sind tierartspezifische Fortbildungsprogramme. Im Fokus für den Bereich Rind stehen die Transitkuh und die ganzheitliche Erfassung der Herdengesundheit sowie der Herdenleistung. Fachfragen beantwortet gerne Dr. Martina de Ponte, 0214 30-51792, martina.deponte@bayer.com. Weitere Informationen über die Bayer Nutztierakademie finden sich auch im Bayer-Vetportal unter www.vetportal.bayer.de/ntak .

Über Bayer HealthCare Deutschland
Bayer HealthCare Deutschland vertreibt die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care (Diabetes Care und Radiology) und Pharmaceuticals. Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will Bayer HealthCare Deutschland einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern.

www.gesundheit.bayer.de
www.twitter.com/gesundheitbayer

Mehr Informationen finden Sie unter www.presse.bayerhealthcare.de
Folgen Sie uns auf Facebook: http://www.facebook.com/healthcare.bayer

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 12. Januar 2016 Copyright © Bayer AG