Freitag - 8. August 2014

Bayer MaterialScience auf der Fakuma 2014

Materiallösungen im Zeichen von Innovation und Nachhaltigkeit

Aktuelle Entwicklungen von effizienter Beleuchtung bis zum individuellen Auto-Interieur

Leverkusen, 8. August 2014 – Auf der Fakuma Messe vom 14.-18. Oktober 2014 in Friedrichshafen präsentiert Bayer MaterialScience spannende Materiallösungen für wichtige Trends. Am Stand Nr. 2406 in Halle B4 können sich Besucher über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Automobil, LED-Beleuchtung sowie zu neuen Herstellverfahren informieren. Das Programm des Unternehmens wird abgerundet durch Speedtalks von Experten – kurzen, prägnanten Präsentationen über wichtige Themen.

„Unsere innovativen Materialien und Lösungen verbessern das Leben der Menschen und schaffen Werte“, erläutert Rainer Rettig, Leiter Commercial Operations für Polycarbonate in den Regionen Europa, Nahost, Afrika und Lateinamerika bei Bayer MaterialScience. „Mit unseren Entwicklungen wollen wir aber auch Antworten auf wichtige Herausforderungen wie den Klimawandel oder die wachsende Bevölkerung finden. So wollen wir zur Schonung von Ressourcen beitragen und die Belastung von Mensch und Umwelt auf ein Minimum reduzieren. All dies ist Bestandteil des umfassenden Nachhaltigkeitskonzepts von Bayer MaterialScience. “

Räume energiesparend illuminieren – mit Bayer-Werkstoffen
Ein aktuelles Beispiel ist die LED-Lichttechnik, die weltweit gute Wachstumschancen hat. Vor allem wegen ihres geringen Energieverbrauchs und ihrer Langlebigkeit gelten LED-Lampen als klima- und ressourcenschonende Lichtquelle der Zukunft. Das eröffnet sehr gute Perspektiven für den Einsatz von Polycarbonat und daraus hergestellten Folien- und Platten-Halbzeugen.

Bayer MaterialScience hat ein breit gefächertes Materialprogramm für verschiedene Anwendungen in der Allgemeinbeleuchtung sowie in Fahrzeugen entwickelt. Dazu gehören auch Produkte für die Display-, Anzeigen- und Lichtsteuerungstechnik. Aus Polycarbonatharzen sowie -folien und -platten werden zum Beispiel Fokussieroptiken, Lichtleiter, Lichtlenk- und Diffusorelemente, Reflektoren und thermisch leitfähige Gehäusekomponenten hergestellt.

Den Autoinnenraum individuell gestalten – mit Polycarbonat
Ein weiteres großes Schwerpunktthema sind Entwicklungen rund um das Automobil. Immer mehr Menschen legen beim Fahren Wert auf eine individuelle und stimmige Umgebung. Stauerfahrungen sind an der Tagesordnung, und so mancher verbringt deutlich mehr Zeit in seinem Fahrzeug als ihm lieb ist. Auch deshalb möchten sich Menschen im Auto wie zuhause fühlen. Bayer MaterialScience hat ein komplettes Materialkonzept für das Auto-Innenleben entwickelt, das diesem Kundentraum entgegenkommt und zusätzlich den Wunsch der Autoindustrie nach kostengünstigeren Herstellprozessen erfüllt.

Auf der Fakuma ist ein ganzes Kaleidoskop an Gestaltungsvarianten zu sehen. Das Spektrum reicht von matten, genarbten und hochglänzenden Strukturen, lackierten und metallisierten Oberflächen, attraktiven Farbtönen bis hin zur Gestaltung von Displays mit dreidimensionalen Oberflächen. Die von Bayer MaterialScience mitentwickelte DirectCoating- bzw. DirectSkinning-Technologie ermöglicht die Fertigung dekorierter Bauteile in nur einem Schritt. Ein anderes Produktionskonzept stammt von der Gerhardi Kunststofftechnik in Lüdenscheid: In nur einem Stammwerkzeug können Bayer-Polycarbonate für die verschiedensten Dekorationsvarianten verwendet werden. Damit ist auch eine individuelle Ausstattung in Kleinstserien möglich.

Prototypen und Kleinserien effizient fertigen – mittels Lasersintern
Mit der Entwicklung des maßgeschneiderten TPU-Werkstoffs Desmosint® für das selektive Lasersintern leistet Bayer MaterialScience einen Beitrag, dieses Verfahren für das “Rapid Prototyping“ und darüber hinaus auch für Kleinserien weiter zu etablieren. Schicht für Schicht lassen sich damit auch komplexe Teile mit Hohlräumen und Hinterschnitten fertigen, die mittels Spritzgießen bisher nicht herstellbar waren. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Lehmann & Voss konnten bereits erste Erfolge erzielt werden. Sie bestätigen das gute Potential, das Bayer MaterialScience in dieser Entwicklung sieht.

Über Bayer MaterialScience:
Mit einem Umsatz von 11,2 Milliarden Euro im Jahr 2013 gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2013 rund 14.300 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Diese Presse-Information steht auf dem Presseserver von Bayer MaterialScience unter www.presse.bayerbms.de zum Download bereit

Mehr Informationen finden Sie unter www.materialscience.bayer.com.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG