Freitag - 28. November 2014

Bayer Bitterfeld GmbH verlieh erneut Wissenschaftspreis in Kooperation mit dem Institut für Pharmazie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Junge Wissenschaftlerin wurde ausgezeichnet

more imagesdownload
Vertreter des Serumwerkes Bernburg, Dipl.-Pharm. Johannes Stelzner, Dr Verena Maria Weiss, Frau Walther BBG, Prof. Sippl

Halle/Saale, 28. November 2014 – In der Historischen Aula der Martin-Luther-Universität werden während der feierlichen Zeugnisübergabe an die Absolventen des Jahres 2014 der Fachrichtung Pharmazie Preise für herausragende Abschlussarbeiten vergeben. Seit dem Jahr 2008 verleiht die Bayer Bitterfeld GmbH den Wissenschaftspreis des Unternehmens für eine hervorragende Dissertation an der Martin-Luther-Universität Halle, Institut für Pharmazie, als Würdigung der vielfältigen und erfolgreichen Forschungen.

Bei der Auswertung der eingereichten Arbeiten ließ sich die Jury vom wissenschaftlichen Wert, von der internationalen Sichtbarkeit der Erforschungen und von der Anfertigung der Arbeiten an der Martin-Luther-Universität leiten.

Geehrt wird in diesem Jahr Frau Dr. Verena Maria Weiss, die ihre Promotionsarbeit „Parenteral drug delivery systems based on fatty acid modified poly (glycerol adipate)“ in der Abteilung Pharmazeutische Technologie von Herrn Prof. Dr. Karsten Mäder angefertigt hat.

Bioabbaubare Polymere spielen in der Arzneimitteltherapie zum Beispiel bei der Tumortherapie eine bedeutende Rolle. Sie gestatten es, Wirkstoffe über mehrere Tage, Wochen bzw. Monate kontrolliert freizusetzen und ermöglichen so eine effiziente Therapie. Bisher werden hauptsächlich Polyester auf Basis von Milchsäure und Glycolsäure eingesetzt. Diese haben jedoch den Nachteil, dass die Freisetzung auf Grund autokatalytischer Prozesse oft schwer steuerbar ist und ein saures Mikroklima entstehen kann. Aus diesen Gründen werden neue bioabbaubare Materialien benötigt, welche für eine gezielte Arzneimitteltherapie eingesetzt werden können. Unter der Betreuung von Prof. Dr. Karsten Mäder und in einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit Prof. Jörg Kreßler (Chemie) stellte Frau Weiss verschiedene Wirkstoffträgersysteme auf Basis von fettsäuremodifizierten Polyglyceroladipaten her. Ihr gelang es, die Polymere umfassend zu charakterisieren und aus ihnen nanoskalige Wirkstoffträger herzustellen. Sie konnte zeigen, dass diese Polymerklasse Plattformcharakter besitzt, da wichtige Eigenschaften (Lipophilie, Aggregatzustand) gezielt modifiziert werden können. Ergebnisse dieses Teils der Promotion wurden in drei Publikationen als Erstautorin und einem Buchkapitel veröffentlicht.

Ein weiterer Aspekt ihrer Arbeit stellt die Verwendung der Polymere als neues direkt injizierbares Implantat. Sie konnte zeigen, dass die Polymere Modelstoffe über mehrere Wochen kontrolliert freisetzen können. Die Ergebnisse dieses Teils ihrer Arbeit sind wesentlicher Bestandteil einer kürzlich erfolgten Patentanmeldung.

„Mit der Verleihung des Wissenschaftspreises folgen wir einer langen Tradition der Bayer AG, wissenschaftliche Leistungen anzuerkennen. Mit dem Preis wollen wir aber auch auf uns aufmerksam machen als hochmoderner Produktionsstandort und interessanter Arbeitgeber in unmittelbarer Nähe zur Universität“, so Dr. Christian Schleicher, Geschäftsführer der Bayer Bitterfeld GmbH.

„Wir sind froh, dass die einheimische pharmazeutische Industrie durch die Verleihung von Preisen die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Institut für Pharmazie der Universität national sichtbar unterstützt“, sagt Prof. Dr. Wolfgang Sippl, Direktor des Instituts für Pharmazie.

Über Bayer HealthCare
Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Materialien. Mit einem Umsatz von rund 18,9 Mrd. Euro (2013) gehört Bayer HealthCare, ein Teilkonzern der Bayer AG, zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen mit Sitz in Leverkusen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care sowie Pharmaceuticals. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Bei Bayer HealthCare arbeiten weltweit 56.000 (Stand: 31.12.2013) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Mehr Informationen unter www.healthcare.bayer.de

Mehr Informationen finden Sie unter www.bitterfeld.bayer.de.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen
Letzte Änderung: 6. Januar 2016 Copyright © Bayer AG