Dienstag - 10. November 2015

„Bayer Teacher Day 2015“ in Frankfurt am Main:

Intensiver Austausch über attraktive naturwissenschaftliche Unterrichtsmodelle

Engagierte Lehrer präsentieren auf dem Provadis-Campus innovative Schulprojekte / Bayer Science & Education Foundation informiert über Fördermöglichkeiten, Provadis Partner für Bildung GmbH über Angebote zur Berufsorientierung
more imagesdownload
Thimo V. Schmitt-Lord; Vorstand der Bayer-Stiftung (3. v. l.) im Austausch mit Prof. Dr. Heinz Sädler; Vorsitzender im Verein "Freunde und Förderer des Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung e.V."; Moderatorin Lisa Ruhfus; den Lehrern Dr. Alexander Rotthues und Dr. Christina Schultheis von der Paul-Ehrlich-Schule Frankfurt und den Lehrerinnen Melina Sasso und Christina Müller von der Altenburg-Schule in Frankfurt (v. l. n. r.)

Frankfurt, 10. November 2015 – Den eigenen genetischen Fingerabdruck durch modernste biolanalytische Verfahren erstellen, Unterricht auf einer Schulfarm und einem Forschungsschiff – mit diesen außergewöhnlichen Projekten beschäftigen sich Schulen aus Frankfurt und Berlin, die von der Bayer Science & Education Foundation gefördert wurden und die sich jetzt im Rahmen des „Bayer Teacher Days“ rund 100 Vertretern aus den Bereichen Bildung und Schule präsentierten. Ziel der von der Bayer-Bildungsstiftung, der Bayer CropScience AG und der Provadis Partner für Bildung GmbH organisierten Veranstaltung war es, Lehrern den intensiven Austausch über attraktive naturwissenschaftliche Unterrichtskonzepte zu ermöglichen und über Fördermöglichkeiten der Stiftung zu informieren.

„Für ein Innovationsunternehmen wie Bayer ist es entscheidend, junge Menschen für wichtige naturwissenschaftliche Zukunftsthemen zu begeistern", sagte Thimo V. Schmitt-Lord, Vorstand der Bayer-Stiftungen. „Daher ermöglicht die Stiftung Projekte, in denen engagierte Lehrer mit praxisnahen Angeboten genau diese Idee verfolgen. Mit der heutigen Veranstaltung wollen wir auf unsere Unterstützungsmöglichkeiten aufmerksam machen. Daher rufen wir Sie auf: Bewerben Sie sich mit innovativen Unterrichtsansätzen und verbessern Sie die Bildungschancen unseres Nachwuchses.“

In den Räumlichkeiten des Provadis-Campus hatten die Veranstalter ein vielfältiges Programm zusammengestellt: Lehrer der geförderten Schulen stellten in interaktiven Impulsvorträgen den Modellcharakter ihrer Projekte heraus. Dr. Stefan Lehr, Head of Weed Control Chemistry, berichtete über die Forschungsinitiativen von Bayer CropScience und Provadis-Geschäftsführer Dr. Udo Lemke zeigte unterschiedliche Wege in die Berufswelt der Naturwissenschaften auf. Auf dem „Marktplatz“ nutzen etwa die Teilnehmer die Gelegenheit, mit Initiatoren von fünf bereits geförderten Projekten aus Frankfurt und Umgebung ins Gespräch zu kommen. Abgerundet wurde das Programm vom Angebot des Gläsernen Labors von Provadis – einem mobilen Lernort, in dem Schüler an fünf Stationen unterschiedliche naturwissenschaftliche Experimente durchführen können – und von einer Ausstellung von Bayer CropScience zu den weltweit zunehmenden Unkrautresistenzen, einem zentralen Forschungsgebiet des Standortes Frankfurt.

„Heute habe ich neue Ideen dazu erhalten, wie Jugendliche durch inspirierende Unterrichtsprojekte Lust aufs Lernen bekommen können“, sagte Dr. Jutta Menig-Scholz, Lehrerin an der Leibniz-Schule in Frankfurt Höchst. „Und ich nehme mit, dass die Bayer-Stiftung praxisnahe Lernformen unterstützt, die bei Schülern die Leidenschaft für Naturwissenschaften und Medizinwissenschaften weckt.“

Das Schulförderprogramm der Bayer Science & Education Foundation

Das Schulförderprogramm der Bayer-Stiftung unterstützt gezielt Schulen im Umfeld der deutschen Konzern-Standorte. Alle Förderprojekte zielen darauf ab, innovative Unterrichtskonzepte und begleitende Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche einzuführen, die den Regelunterricht attraktiver machen oder sinnvoll ergänzen. Insbesondere sollen sie dazu beitragen, bei Schülern den Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften und Medizinwissenschaften zu wecken, Talente frühzeitig zu fördern und die Berufswahlorientierung zu erleichtern.

Zukünftig werden vor allem wegweisende Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Bio- und Medizinwissenschaften im Schulförderprogramm des Bayer-Konzerns unterstützt.

Seit Programmstart Ende 2007 wurden bundesweit bereits 431 Initiativen mit einem Gesamt-Fördervolumen in Höhe von rund 4,1 Millionen Euro unterstützt. Rund um den Bayer-Standort Frankfurt am Main wurden bisher 11 Projekte mit rund 88.000 Euro ermöglicht. In der aktuellen Förderrunde unterstützt die Stiftung mit rund 30.000 Euro zwei Gesundheitscamps der Provadis, in denen die Jugendlichen aus verschiedenen weiterführenden Schulformen an wechselnden Lern- und Erlebnisorten die Gesundheitswelt und ihre Berufsmöglichkeiten erkunden.

Nächster Bewerbungsschluss für das Schulförderprogramm ist der 5. Februar 2016.
Eine Bewerbung ist online möglich unter: https://secure.bayer.com/foundations/BewerbungSchulfoerderung.aspx

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayercropscience.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen
Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG