Donnerstag - 30. April 2015

Eintrag ins Guinness-Buch der Weltrekorde 2015:

Innovationen von Bayer verhelfen zu Rekordernte bei Gerste

Neuseeländischer Landwirt produzierte 13,8 Tonnen Gerste je Hektar / Pflanzenschutzmittel leisteten entscheidenden Beitrag / Kooperation ist der Schlüssel zum Erfolg
download
Das Gewinnerteam: David Weith, zuständiger Bayer-Gebietsleiter, Colin Dunstan, Bayer-Experte für Saatgutbehandlung, Joy Darling, Warren Darling, und Holger Detje, Landesleiter von Bayer CropScience in Neuseeland (von links nach rechts).

Monheim, 30. April 2015 – Innovative Pflanzenschutzlösungen von Bayer CropScience haben neuseeländischen Landwirten zu einer weltweiten Rekordernte bei Gerste verholfen. Warren und Joy Darling aus Timaru auf der Südinsel des Landes produzierten 13,8 Tonnen je Hektar und haben damit den bisherigen Rekord von 12,2 Tonnen, den der schottische Landwirt Stockton Park seit 1989 hielt, mühelos geknackt. Nachdem die Ernte am 23. Januar 2015 eingefahren wurde, wurde der neue Rekord am 15. April offiziell vom Guinness-Buch der Rekorde bestätigt.

Der durchschnittliche Ertrag bei Wintergerste – der von den Darlings angebauten Gerstensorte – liegt in Neuseeland bei rund 9,5 Tonnen je Hektar. Der neue Rekord von 13,8 Tonnen liegt beeindruckende 45 Prozent über dem Durchschnittsertrag. Unkraut, Schädlinge und Krankheiten, abnehmende Bodenfruchtbarkeit, Trockenheit und extreme Wetterbedingungen – mit diesen Herausforderungen sind die neuseeländischen Landwirte bestens vertraut.

„Spitzen-Landwirte wie die Darlings tragen dazu bei, dass wir unser großes Ziel, alle Menschen weltweit mit ausreichend gesunden Nahrungsmitteln zu versorgen, erreichen können. Wir freuen uns über die Rolle, die unser Unternehmen bei der Erreichung dieses Rekords gespielt hat“, betonte Dr. Holger Detje, Geschäftsführer von Bayer Neuseeland und Leiter des dortigen CropScience-Geschäfts. „Ganz besonders freuen wir uns, dass unsere innovativen Pflanzenschutzlösungen diese großartigen Gerstenpflanzen geschützt und damit zu der Rekordernte beigetragen haben.“

„Wir sind Marktführer bei Pflanzenschutzmitteln für Getreide, dem wichtigsten Grundnahrungsmittel der Welt“, erklärte Hartmut van Lengerich, der für die Geschäftsstrategien und das Portfoliomanagement für Getreide, Reis und Fungizide bei Bayer CropScience verantwortlich ist. Es sei eine der weltweit größten Herausforderungen, im Jahr 2050 mehr als 9 Milliarden Menschen auf diesem Planeten mit ausreichend Nahrungsmitteln zu versorgen, betonte er. „Diese enorme Aufgabe treibt die globale Landwirtschaft und unsere Branche an. Wir haben einen umfangreichen Zehn-Jahres-Plan entworfen, der Investitionen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro in die Forschung und Entwicklung neuer Lösungen für Getreide bis 2020 vorsieht. Darunter fallen auch Investitionen in Saatgut und Pflanzenschutzmittel für Weizen, der wichtigsten Getreidepflanze. Dies ist nur ein Beispiel für den langfristigen Charakter unseres Geschäfts.“

Pflanzenschutzinnovationen fördern eine nachhaltige Getreideproduktion

Bayer CropScience ist sehr stark in der neuseeländischen Landwirtschaft vertreten. Das Unternehmen bietet Kunden ein umfangreiches Produktportfolio und hilft den Landwirten damit, ihre Ernte zu sichern, die Kornqualität zu verbessern und ihre Erträge nachhaltig zu steigern: Dazu zählen Fungizide, die eine große Bandbreite an Krankheitserregern mit unterschiedlichen Wirkmechanismen bekämpfen, Herbizide, die wichtige Ungräser und zweikeimblättrige Unkrautarten wirksam kontrollieren, Serviceleistungen für ein Resistenzmanagement und Insektizidanwendungen zur Vermeidung von Nachernteverlusten. Leistungsstarke Produkte zur Saatgutbehandlung, die unter dem Dach der starken Kompetenzmarke Bayer SeedGrowth™ vertrieben werden, verleihen den Pflanzen bestmögliche Bedingungen für einen gesunden Start und sorgen für einen starken Wuchs und hervorragende Ernteerträge.

„Das gesamte Unternehmen ist sehr stolz, dass Innovationen von Bayer den Grundstein für diesen erstaunlichen Rekord gelegt haben. Bayer CropScience lieferte die Mittel zur Saatgutbehandlung und alle Pflanzenschutzprodukte zur Bekämpfung von Unkräutern und Krankheiten, darunter auch unser erst vor kurzem eingeführtes Fungizid Aviator™ Xpro“, fügte Detje hinzu. „Weitere wichtige Produkte waren die Beizmittel Poncho™ und Raxil™ und die Herbizide Firebird™ und Hussar™. Ich bin mir sicher, dass unser breites Portfolio an Pflanzenschutzmitteln in Zukunft noch höhere Erträge hervorbringen wird.“

Potenzial der modernen Landwirtschaft lässt sich nur durch Kooperation heben

Die landwirtschaftliche Produktivität wird in erster Linie durch agronomische Verbesserungen und den technischen Fortschritt vorangebracht. Um das Potenzial der modernen Landwirtschaft besser zu nutzen und so die Lebensqualität für Landwirte, Gemeinden und die Gesellschaft zu verbessern, sind Kooperationen und Partnerschaften eine wichtige Voraussetzung.

„Viele Faktoren bestimmen den Erfolg einer so wichtigen Anbaukultur wie Gerste: Boden, Klima, moderne landwirtschaftliche Maschinen sowie Produktionsmittel wie Saatgutsorten, Düngemittel und Pflanzenschutzmittel“, betonte Detje. „Wenn die Lieferanten dieser speziellen Inputs mit geschickten Landwirten wie Warren zusammenarbeiten, erhält man sehr gesunde Pflanzen mit hervorragenden Erträgen. Der Weltrekord bei Gerste zeigt, dass neuseeländische Landwirte zu den besten der Welt gehören.“

Um innovative Lösungen für eine nachhaltige Getreideproduktion zu entwickeln, investiert Bayer CropScience stark in Forschung und Entwicklung. Ziel des Unternehmens ist es, neue Pflanzenschutzmittel auf den Markt zu bringen, die es den Landwirten in Neuseeland und weltweit ermöglichen, ihre Produktion qualitativ hochwertiger Nahrungsmittel zu erschwinglichen Preisen auszuweiten und damit langfristig die Früchte ihrer Arbeit zu sichern.

Über Bayer CropScience
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft sowie hochwertige Materialien. Bayer CropScience verantwortet als Teilkonzern der Bayer AG das Agrargeschäft und zählt mit einem Umsatz von 9,494 Milliarden Euro im Jahr 2014 zu den weltweit führenden, innovativen Crop-Science-Unternehmen mit den Tätigkeitsbereichen Saatgut, Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung außerhalb der Landwirtschaft. Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine herausragende Produktpalette mit hochwertigem Saatgut, innovativen Pflanzenschutzlösungen auf biologischer und chemischer Basis sowie einen umfassenden Kundenservice für die moderne nachhaltige Landwirtschaft. Im Bereich der nicht-landwirtschaftlichen Anwendungen verfügt Bayer CropScience über ein breites Portfolio von Produkten und Dienstleistungen zur Bekämpfung von Schädlingen in Heim und Garten bis hin zur Forstwirtschaft. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 23.100 Mitarbeiter und ist in mehr als 120 Ländern vertreten. Weitere Nachrichten zum Unternehmen unter: www.presse.bayercropscience.com.

Hinweis für die Redaktionen:
Ein Foto in Druckqualität kann aus dem Internet unter www.presse.bayer.com und www.presse.bayercropscience.com heruntergeladen werden.

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayercropscience.com.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Website www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG