Donnerstag - 17. Juli 2014

Genaue Blutzuckerwerte:

Hypoglykämierisiko verringern – Lebensqualität erhöhen

Hypoglykämien zählen zu den häufigsten Notfällen bei Menschen mit Diabetes / Regelmäßige Unterzuckerungen können gute Stoffwechseleinstellung erschweren / Genaue Blutzuckermessung hilft, die Hypoglykämie-Rate zu senken
more imagesdownload
Das Blutzuckermesssystem Contour® Next beweist insbesondere im hypoglykämischen Grenzbereich unter 70 mg/dl (3,89 mmol/l) eine hervorragende Messgenauigkeit.

Leverkusen, 17. Juli 2014 – Einer aktuellen Umfrage(1) zufolge haben etwa ein Drittel der Menschen mit Diabetes Angst vor einer Hypoglykämie; 37 Prozent von ihnen halten ihren Blutzuckerspiegel deshalb absichtlich höher als gewünscht, um Unterzuckerungen zu vermeiden. Die Angst vor der Stoffwechselentgleisung ist bei Menschen mit Diabetes groß – oft sogar größer als die vor Folgeerkrankungen. Diese emotionale Belastung kann das Leben mit Diabetes beeinträchtigen. Zudem werden häufige Hypoglykämien als limitierender Faktor für die Behandlung des Diabetes mellitus angesehen.(2)

Eine regelmäßige und messgenaue Blutzuckermessung hilft, Unterzuckerungen rechtzeitig zu erkennen und – wenn angemessen reagiert wird – zu verhindern. Im hypoglykämischen Grenzbereich unter 70 mg/dl (3,89 mmol/l) liefern zum Beispiel die Blutzuckermesssysteme der Contour® Next Familie von Bayer genaue Messergebnisse. Dadurch kann die Blutzuckereinstellung verbessert und die Hypoglykämierate gesenkt werden.

Häufigkeit und Risikofaktoren
Hypoglykämien zählen zu den häufigsten Notfällen bei Menschen mit Diabetes: Vier von fünf Menschen mit Typ-2-Diabetes haben bereits eine Unterzuckerung erfahren, die sie selbst behandeln konnten.(3) Diese werden anhand von Hypoglykämie-Grenzwerten (z. B. American Diabetes Association: <70 mg/dl entsprechend <3,89 mmol/l), ihrer Symptomatik und der Notwendigkeit von Fremdhilfe charakterisiert.(4) Im Durchschnitt erfährt ein Mensch mit Typ-1-Diabetes etwa zwei Hypoglykämien pro Woche und 1 bis 1,7 schwere Unterzuckerungen (mit Fremdhilfe) pro Jahr.(5)

Starke Schwankungen des Blutzuckers haben einen erheblichen Einfluss auf die Häufigkeit einer Unterzuckerung. Aber auch Menschen mit Diabetes mit in der Regel zu hohen Blutzuckerwerten können eine Hypoglykämie haben: In einer Studie hatten zwei Drittel der Studienteilnehmer mit ungünstigen HbA1c-Werten (9,3 Prozent im Mittel) mindestens eine Hypoglykämie oder Werte unter 70 mg/dl.(4)

Unterzuckerungen können gehäuft bei starker körperlicher Aktivität, nach Alkoholkonsum oder in der Nacht auftreten. Treten Unterzuckerungen häufig auf, reagiert der Körper verspätet mit den klassischen Anzeichen einer Unterzuckerung (z. B. Zittern, Schwitzen) und das Zeitfenster, auf sehr niedrige Blutzuckerwerte schnell und adäquat zu reagieren, wird für Menschen mit Diabetes kleiner. Dies ist ein wesentlicher Risikofaktor für das Auftreten schwerer Unterzuckerungen und kann mitunter ernsthafte Folgen, wie zum Beispiel Apathie und Bewusstlosigkeit haben.

(Angst-)Gegner Hypoglykämie
„Die Diagnose Diabetes bedeutet für mich einige Einschränkungen und einen großen Verlust an Spontanität. Natürlich mache ich mir auch Sorgen um Folgeerkrankungen, bezüglich meiner Lebenserwartung und um Hypoglykämien“, berichtet Petra Wirtz, die Typ-1-Diabetes hat. Neben physischen Risiken kann die Angst vor einer Stoffwechselentgleisung problematisch sein: Einer Studie zufolge machen sich 50 Prozent der befragten Menschen mit Diabetes große oder sehr große Sorgen eine Hypoglykämie zu bekommen.(6)

Dies führt oftmals zu einem verstärkten Sicherheitsverhalten, zum Beispiel durch die Reduzierung der körperlichen Aktivität, einer Reduzierung der tatsächlich benötigten Insulinmenge, der Aufnahme höherer BE-Mengen, einem bewusst höher gehaltenem Blutzuckerspiegel oder immer gleichen Insulinmengen (auch bei erhöhtem Bedarf). Das Resultat: Eine schlechte Stoffwechseleinstellung. Die Vermeidung von Hypoglykämien ist daher ein wichtiges Therapieziel auf dem Weg zu einer guten Stoffwechseleinstellung. Ein kontinuierliches und genaues Diabetes-Selbstmanagement mit einer konsequenten und zuverlässigen Kontrolle des Blutzuckers können dies unterstützen und die Häufigkeit an Hypoglykämien vermindern.

Genaue Blutzuckermessgeräte erleichtern das Diabetes-Management
Für Menschen mit Diabetes ist es daher wichtig, ein Blutzuckermessgerät zu verwenden, das genau misst und auf das sie sich verlassen können. Qualitativ hochwertige Blutzuckermesssysteme wie Contour XT, Contour Next USB, Contour Next und Contour Next Link von Bayer, erleichtern eine gute Blutzuckereinstellung: Sie erfüllen die Anforderungen an die Messgenauigkeit der neuen ISO-Norm 15197:2013 und beweisen insbesondere im hypoglykämischen Grenzbereich unter 70 mg/dl (3,89 mmol/l) eine hervorragende Messgenauigkeit.(7) Die hohe Messgenauigkeit der Bayer Blutzuckermesssysteme belegt auch eine aktuelle Multicenter-Studie, die Contour XT unter Alltagsbedingungen testete.(8) Dank des Multi-Puls-Prinzips, bei dem sieben separate Messimpulse innerhalb von Sekunden einen genauen Messwert liefern, sind die Contour Next Systeme so genau.

Damit alle Menschen mit Diabetes, die noch mit dem Vorgängermodell Contour messen, von der hohen Messgenauigkeit und Qualität der neuen Contour Next Generation profitieren, können sie sich bei ihrem Arzt oder Apotheker nach einem kostenlosen Contour XT oder Contour Next Testgerät erkundigen.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.diabetes.bayer.de oder unter der kostenfreien Service-Hotline 0800/5088822.

Über Bayer HealthCare Deutschland
Bayer HealthCare Deutschland vertreibt die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care (Diabetes Care und Radiology & Interventional) und Pharmaceuticals. Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will Bayer HealthCare Deutschland einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern.

www.gesundheit.bayer.de
www.twitter.com/gesundheitbayer

Quellen:
(1) Willis WD et al. Perceptions of hypoglycemia and self-monitoring of blood glucose in insulin-treated diabetes patients: results from a European online survey. Diabetes Management 2013; Vol. 3, No. 1, Pages 15-23, DOI 10.2217/dmt.12.66.
(2) Cryer PE The Hypoglycaemia: The limiting factor in the glycaemic management of the critically ill?. Diabetologica 2006; 49:1722-1725.
(3) Tahrani A, Barnett AH, Brod M, Rana A, Peyrot M. GAPP2TM: Global survey finds three quarters of patients experience hypoglycaemia on insulin analogue causing dose irregularities and increased blood glucose monitoring. Presented at the European Association of the Study of Diabetes (EASD) October 2012 (presentation number 222).
(4) Prof. Hellmut Mehnert. Schwere Hypoglykämien häufiger als gedacht. www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/diabetes/article/840783/mehnert-kolumne-schwere-hypoglykaemien-haeufiger-gedacht.html?sh=14&h=856984384 (aufgerufen am 23. Mai 2014).
(5) McCrimmon RJ; Sherwin RS: Hypoglycemia in Type 1 diabetes. Diabetes 2010; 59(10):2333-2339.
(6) DAWN-Studie. Diabetes – Ansichten, Wünsche und Nöte. November 2001. http://chg.novonordisk.ch/Images/Diabetes/DAWNStudy_Report_D.pdf (aufgerufen am 23. Mai 2014).
(7) Bernstein R. et al. A New Test Strip Technology Platform for Self-Monitoring of Blood Glucose. J Diabetes Sci Technol. 2013; 7(5):1386–1399.
(8) Bedini JL et al. Spanish Multicenter Performance Study with Contour XT Blood Glucose Monitoring System using ISO 15197:2013 Accuracy Criteria and MARD presented at the 74th Scientific Sessions of the ADA, June 13-14, 2014, San Francisco, USA.


Mehr Informationen unter presse.healthcare.bayer.de
Folgen Sie uns auf Facebook: http://www.facebook.com/healthcare.bayer


Ein Interview mit Petra Wirtz finden Sie zum Download hier: Interview


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 11. Januar 2016 Copyright © Bayer AG