Montag - 29. September 2014

Bayer-Stiftung zeichnet drei vorbildliche Sozialinitiativen im Krefelder Zoo aus

Bürgerprojekte sensibilisieren Jugendliche für gesellschaftlich relevante Themen

Erlebnisunterricht zum Thema Wasser, Kinder-Tierschutzschulung und Rollstuhlsport-Leitfaden für Schulen im Fokus der Projekte / Bayer Cares Foundation unterstützt Initiativen aus Krefeld und Duisburg mit insgesamt rund 11.000 Euro / Seit Programmstart 2007 bereits 377 Projekte weltweit mit rund 1,3 Millionen Euro gefördert
download
Außerschulischer Lernort „Krefelder Zoo“:  Thimo V. Schmitt-Lord (2.v.l.), Vorstand der Bayer-Stiftungen, zeichnet mit Oberbürgermeister Gregor Kathstede (4.v.l.) das bürgerschaftliche Engagement der  Ehrenamtler für ihre verschiedenen Projekte aus.

Krefeld, 29. September 2014 – Kinder und Jugendliche für gesellschaftlich relevante Themen sensibilisieren: Dieses Ziel verfolgen die drei Projekte engagierter Bürger aus Krefeld und Duisburg, welche die Bayer Cares Foundation neu in ihre Förderprogramme aufgenommen hat. Mit einer Fördersumme von insgesamt rund 11.000 Euro unterstützt die Bayer-Sozialstiftung die Projekte, in denen sich der Krefelder Zoo für eine nachhaltige Nutzung der Ressource Wasser einsetzt, der Mitmachbauernhof Mallewupp zu den Themen Tierschutz und Landwirtschaft informiert und der Deutsche Rollstuhlsport-Verband auf die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung aufmerksam macht. Die zuletzt aufgeführte Maßnahme ist im Stiftungsbereich Behindertensport angesiedelt, einem neuen Förderschwerpunkt der Bayer Cares Foundation, den sie im Namen der Herbert-Grünewald-Stiftung verwaltet.

„In den ausgezeichneten Projekten zeigen engagierte Bürger, wie man Jugendliche für wichtige Entwicklungen in den Bereichen Umwelt, Tierschutz und Inklusion begeistern und gewinnen kann“, sagte Thimo V. Schmitt-Lord, Vorstand der Bayer-Stiftungen, bei der symbolischen Spendenübergabe in der Zooscheune des Krefelder Zoos. „Alle drei Sieger gehen neue Wege, um die Lebensbedingungen in ihrer Nachbarschaft nachhaltig zu verbessern. Diesen Einsatz honoriert die Bayer-Stiftung gerne.“

Auch Oberbürgermeister Gregor Kathstede nahm an der Feierstunde teil: „Alle Initiativen sind Leuchttürme, die hervorragend aufzeigen, wie sich Menschen im Raum Krefeld erfolgreich für das Gemeinwohl einbringen. Ich freue mich, dass die Bayer-Stiftung diesen Ideenreichtum erkennt, honoriert und den Projekten eine öffentliche Plattform bietet.“

Zoo Krefeld gGmbH: Erlebnisunterricht zum Thema Wasser

Wasser bildet die Grundlage allen Lebens – auf diese Erkenntnis stoßen Schüler auch im neuen Wasserprojekt des Krefelder Zoos. „Wir möchten Schülern wie Lehrern außerschulisches Forschen an einem ganz besonderen Ort ermöglichen – mit Themen, die an die Kernlehrpläne des Bundes angegliedert sind, verschiedene Kompetenzen vermitteln und somit Lehrplanrelevant sind“, erklärt Gerd Rauch. Im Projekt forschen die Schüler in spielerisch aufgebauten Lerneinheiten selbständig zum Themenkomplex „Wasser“. Unter anderem bestimmen sie die Qualität der Wasserbereiche in Tiergehegen und befassen sich mit der biologischen Wasserreinigung in den Pflanzenkläranlagen. Herzstück des Projekts ist das neue Wasserlabor, das mit Mikroskopen, Planktonkeschern und moderner Messtechnik für Wasseranalysen ausgestattet ist. „Dieses soll auch von anderen Bürgern genutzt werden. Denn wir möchten alle Menschen für eine nachhaltige Nutzung der Ressource Wasser sensibilisieren“, sagt Rauch, der das Labor ehrenamtlich betreut. Die Bayer Cares Foundation finanziert die Ausstattung des Wasserlabors mit 5.000 Euro.

Mitmachbauernhof Mallewupp e.V., Krefeld: „Zickig oder bockig“ – Themenwochen „Kinder-Tierschutzschulung“

Wie halte ich ein Tier optimal? Welche Mengen an tierisch erzeugten Nahrungsmitteln möchte ich konsumieren? Und: Was ist Tierschutz überhaupt? Diesen Fragen gehen Jugendliche zwischen zehn und 12 Jahren in den Themenwochen „Tierschutzschulung“ des Mitmachbauernhofs Mallewupp nach. Die Mädchen und Jungen lernen dabei, welche Bedürfnisse und Lebensweisen Tiere unterschiedlicher Gattungen haben. Im Projekt füttern sie Federvieh, widmen sich der Klauenpflege bei Ziegen oder besuchen eine Rinderauktion. Zum Programm gehören auch die jeweiligen themenspezifischen Ernährungsprodukte; Rührei, Schafskäse-Snacks oder Joghurt werden serviert. „Ziel ist es, Kinder auf eine ehrliche Weise an die Themen Landwirtschaft und Tierschutz heranzuführen“, sagt Andrea Palm, die sich ehrenamtlich umfassend für das Projekt engagiert. „Wir möchten ihnen das Wissen vermitteln, was Tiere für ein artgerechtes Leben wirklich benötigen. Das schafft die Grundlage, sich später selbst für Natur und Tiere einzusetzen und kritisch nachzufragen. Eben kritisch, aber nicht zickig oder bockig.“ Die Bayer-Stiftung ermöglicht die Umsetzung der Themenwochen mit über 1.100 Euro.

Deutscher Rollstuhl-Sportverband (DRS) e.V., Duisburg: Projekt-Leitfaden „Rollstuhlsport bewegt Schule“

Unter dem Motto „Sich bewegen bewegt was“ sieht der Deutsche Rollstuhl-Sportverband seine elementare Aufgabe darin, die Mobilität von Menschen mit Behinderung auf breiter Ebene zu fördern. „Rollstuhlsportangebote helfen den Betroffenen verborgene Potentiale zu entdecken, die ihre innere Identität festigen, ihr Selbstvertrauen stärken und ihnen helfen, einen gefestigten Platz in der Gesellschaft zu finden“, sagt Peter Richarz. „Diese Botschaft möchten wir auch in die regulären Schulen tragen“, erklärt der im Verband tätige Referatsleiter „Klinik, Lehre Breitensport“. Dafür wird ein Multiplikatorentreffen ausgerichtet, bei dem Verantwortliche aus Landesverbänden und Vereinen zur Durchführung von Schul-Projekttagen ausgebildet werden. Unterstützung bei deren Umsetzung bietet ihnen der Praxisleitfaden „Rollstuhlsport bewegt Schule“, der als Ergebnis des Netzwerktreffens stehen wird. „Ziel ist es, Schüler für Lebensbedingungen von behinderten Menschen zu sensibilisieren und Hemmschwellen durch eine reale Auseinandersetzung mit der Thematik abzubauen“, so Richarz. Die Bayer-Sozialstiftung finanziert das Netzwerktreffen und die Erstellung des Leitfadens mit rund 4.800 Euro.

Bayer Cares Foundation
Als Sozialstiftung des Innovations-Unternehmens Bayer begreift sich die Bayer Cares Foundation in besonderer Weise als Impulsgeber, Förderer und Partner für Innovationen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und dem Sozialsektor. Im Mittelpunkt der Förderprogramme steht der Mensch – sein Engagement für das Allgemeinwohl, sein Ideenreichtum bei der Lösung sozialer Aufgaben, aber auch seine Bedürftigkeit in Notsituationen. Die Stiftung hat seit ihrer Gründung im Jahr 2007 bereits 377 ehrenamtliche Bürgerprojekte mit rund 1,3 Millionen Euro ermöglicht. In vielen dieser Initiativen sind Mitarbeiter und Pensionäre des Unternehmens engagiert. In Krefeld und Umgebung wurden bisher 20 Projekte mit insgesamt rund 48.000 Euro unterstützt. Mehr Informationen zur Bayer Cares Foundation finden Sie unter: www.bayer-stiftungen.de

Für Social Media-Nutzer:
Besuchen Sie Bayer auf Facebook unter: www.facebook.com/Bayer
Folgen Sie uns zu Nachhaltigkeits-Themen auf Twitter unter twitter.com/bayer

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG