Mittwoch - 20. Mai 2015

Bayer Kultur präsentiert die neue Spielzeit

Blick zurück nach vorn

In der Saison 2015/16 gehen Highlights, Neuerungen und Bewährtes Hand in Hand
more imagesdownload
Bayerisches Staatsballett II_Das TriadischesBallett ® Wilfried Hösl

Leverkusen, 20. Mai 2015 – Bläck Fööss, Jan Josef Liefers & Band oder Dominique Horwitz – das sind nur einige der Highlights der Spielzeit 2015/16, die Bayer Kultur der Öffentlichkeit am 20. Mai vorgestellt hat. Spartenübergreifende Themen und bewährte Formate runden das vielfältige Angebot im Erholungshaus ab. „Wichtig ist, dass wir unser Publikum wieder stärker in den Fokus rücken“, so der neue Leiter der Abteilung, Thomas Helfrich (48). „Wir öffnen das Erholungshaus mehr für die Öffentlichkeit und schaffen verstärkt einen Ort des Mitmachens, der Inspiration und der Neugier.“

Spielzeiteröffnung und Highlights
Die Spielzeit startet am 29. August mit einem Sommernachtsball. Anders als in den vergangenen Jahren hat das Publikum bei der Eröffnung die Möglichkeit, nicht nur Kultur zu genießen, sondern selbst das Tanzbein zu schwingen.
Eine Woche später (6. September) geht es mit dem ersten Highlight weiter: Bläck Fööss. 2014 durften sie als erste deutsche Band einen Song der beiden ABBA-Köpfe Björn Ulvaeus und Benny Andersson aufnehmen. Zuletzt machte die Gruppe mit der Zeitrevue Usjebomb & Opjebaut – 70 Jahre Kriegsende in Köln Furore, aus der sie bei Bayer Kultur einige Kostproben geben wird.
Im November (14. und 15.) ist ein weiterer Publikumsliebling mit seiner Band zu Gast. In der Reihe Boulevard & Broadway steht Jan Josef Liefers – manchen besser bekannt als Tatort-Kriminologe Professor Boerne – auf der Bühne des Erholungshauses und präsentiert an zwei Abenden Songs aus seinem Album Radio Doria – Die freie Stimme der Schlaflosigkeit.
Die Auftritte von Dominique Horwitz haben in Leverkusen bereits Tradition. Am 28. Februar kommt er mit einer musikalischen Lesung des Romanklassikers Momo von Michael Ende nach Leverkusen. Während Horwitz mit seiner meisterlichen Sprechkunst die Figuren der Geschichte erschließt, mischen David Orlowsky und sein Trio (bestehend aus Klarinette, Gitarre und Bass) traditionelle Klezmer-Klänge mit Elementen des Jazz und der Kammermusik. Ein Termin, den sich die ganze Familie merken sollte!

Bauhaus als spartenübergreifendes Thema
Die Sparten Tanz, Theater und Kunst widmen sich unter anderem gemeinsam der Architektur- und Designrichtung Bauhaus: Im Tanz dürfen sich die Leverkusener Zuschauer auf Das Triadische Ballett freuen, von keiner geringeren Compagnie präsentiert als dem Bayerischen Staatsballett II. Im vergangenen Jahr waren die Tänzerinnen und Tänzer bereits bei der Eröffnung zu Gast. Nun kommen sie am 11. Dezember für ein abendfüllendes Programm zurück, das dem damaligen Leiter der Bauhausbühne und Schöpfer des Stückes Oskar Schlemmer gewidmet ist.
Parallel dazu bietet die Ausstellung Das Bauhaus tanzt. Die Bühne als Raumapparat von September bis Januar (20.09. bis 03.01.) einen Überblick über Bauhaustänze, Kunstfiguren, Bühnenmaschinen, Raumapparate und Raumgemeinschaften und bringt den Geist dieser bedeutenden Richtung an den Rhein.
Das Theaterstück Der kleine Bucklige komplettiert den Bauhaus-Reigen. 1923 wurden Marionetten von Bauhaus-Schülern unter der Leitung Oskar Schlemmers angefertigt, kamen aber nie auf einer Bühne zum Einsatz. Das Anhaltische Theater Dessau holt dieses nun mit Nachbauten der Puppen in einer wunderbaren Inszenierung am 12. November nach.

Klassiker in der Musik
In der Musik lässt Bayer Kultur die Klassiker aufleben. Durch alle Reihen hindurch ziehen sich bekannte Werke großer Komponisten. Da wären zum Beispiel Die Rheinische Sinfonie von Robert Schumann (13. September, Sinfoniekonzerte), Bedřich Smetanas Moldau – in der Kammermusik von keinem Geringeren präsentiert als dem renommierten Harfenisten Xavier de Maistre (10. März) – oder Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen (3. Juni). Letztere interpretiert von Lars Vogt, einem der führenden Pianisten unserer Zeit. Die Bayer-Philharmoniker haben am 3. März den renommierten Cellisten Daniel Müller-Schott zu Gast. Gemeinsam werden Sie ein Cellokonzert von Édouard Lalo und die Sinfonie Nr. 4 von Peter Tschaikowski vortragen.
Die Oper ist keine eigene Sparte mehr, sondern findet sich mit zwei Abenden unter dem Bereich Musik. Werner Ehrhardt und sein Orchester l´arte del mondo führen Antonio Salieris Schule der Eifersüchtigen auf (31. Oktober) und in der Bayer-Kultur-Eigenproduktion s t i l l erwartet die Zuhörer eine Sammlung von Lautenliedern rund um John Dowlands Song Time stands still (19. Dezember).

Versionale, Kulturbotschafter, KultCard und Blog
Mit der Versionale steht erstmals ein Wettbewerb für Theaterregie auf dem Programm des Spielplans. Theater- und Kulturschaffende sind aufgerufen, sich zu dem Motto Science For A Better Life Gedanken zu machen. Einzige Vorgabe ist, dass das Ergebnis nicht länger als 18 Minuten sein darf. Welche theatralen Mittel und Möglichkeiten genutzt werden, bleibt ganz der Fantasie der Teilnehmerinnen und Teilnehmer überlassen. Bis zum Sommer 2015 können Ideen eingereicht werden (versionale.kultur@bayer.com), im Anschluss daran werden in einer Vorrunde die sechs vielversprechendsten Konzepte ausgewählt, die am 7. November in Leverkusen auf der Bühne realisiert werden.

Bei einer ganz anderen Idee ist das Publikum aufgefordert mitzumachen: Bayer Kultur sucht Kulturbotschafter, die ihre Freunde, Nachbarn oder Familien „einladen“, mit ihnen ins Erholungshaus zu gehen. Es gilt, mindestens acht Personen um sich herum zu versammeln, die gemeinsam ein Konzert, einen Tanzabend oder ein Theaterstück besuchen. Der Kulturbotschafter erhält als Dankeschön freien Eintritt zu der jeweiligen Vorstellung, die Gruppe selbst einen Rabatt.
Neu ist auch die KultCard für Jugendliche. Zum Preis von 25 Euro beinhaltet diese zehn Gutscheine für jeweils eine Vorstellung der Spielzeit 2015/16 nach Wahl. Damit sind nicht nur Jugendveranstaltungen gemeint, sondern nahezu der komplette Spielplan. Die Idee dahinter: kein langes Planen von Terminen mehr, sondern spontan entscheiden. Die KultCard ist für alle Jugendlichen bis 18 Jahren gedacht, nicht übertragbar und kann im Kartenbüro von Bayer Kultur erworben werden.
Um den Austausch mit dem Publikum zu intensivieren und die Kultur noch erlebbarer zu machen, wird es in der kommenden Spielzeit einen eigenen Blog im Internet geben. Dieser vermittelt – quasi als Ersatz für das Magazin KUNSTstoff – zukünftig einen breit gefächerten Blick hinter die Kulissen, stellt Künstler im Portrait vor und lädt zum Austausch ein.

Förderungen und Nachwuchsarbeit
Im Förderprogramm stART verabschieden sich Valentin Radutiu und Alexander Krichel mit der aktuellen Spielzeit. Ihnen folgen Tamar Beraia, Klavier, und Tobias Feldmann, Violine. Tamar Beraia, in Georgien geboren, bringt die Farbe ihrer Heimat mit ins Erholungshaus. Ihr Konzert (16. September) mit Werken von Claude Debussy, Manuel de Falla, Maurice Ravel und anderen Komponisten wird daher ganz sicher von einer sehr
besonderen Stimmung geprägt sein. Tobias Feldmann stellt sich dem Leverkusener Publikum am 22. Oktober mit Werken von Ludwig van Beethoven, César Franck, Sergei Prokofjew und Franz Waxman vor. Neu ist, dass die Förderung der Künstler nicht automatisch auf drei Jahre angelegt ist. So ergibt sich für Bayer Kultur die Chance, in kürzeren Abständen auch Künstler anderer Sparten zu berücksichtigen und das stART-Programm auf eine breitere Basis zu stellen als bisher.

Zahlreiche Kinder- und Jugendveranstaltungen sowie das bewährte „Mitmachen!“-Programm ergänzen den Spielplan und laden Groß und Klein zu spannenden, unterhaltsamen sowie amüsanten Tagen und Abenden im Erholungshaus ein.

Neuer Leiter Bayer Kultur
„Ich kann allen empfehlen, in der kommenden Saison im Erholungshaus vorbeizuschauen“, ermunterte Thomas Helfrich zum Abschluss der Pressekonferenz die Anwesenden. Und ergänzt: „Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben als Leiter der Abteilung. In den vergangenen Wochen konnte ich bereits mit dem Team von Bayer Kultur arbeiten und erleben, dass hier viele gute Ideen und Potenzial für die zukünftige Ausrichtung des kulturellen Engagements der Bayer AG vorhanden sind.“ Helfrichs Wurzeln liegen mit einem abgeschlossenen Schauspiel- und Regiestudium an der Akademie der Künste Ulm sowie nationaler und internationaler Bühnenerfahrung selbst in der Kultur. Weitere Stationen bei der Deutschen Welle und Bloomberg TV ergänzen seine Expertise, die er bereits seit 2011 als Verantwortlicher des Social-Media-Bereichs der Bayer AG einbringt.

Das gesamte Programm 2015/16 ist in der Spielzeitbroschüre veröffentlicht, die ab sofort an allen bekannten Auslagestellen erhältlich ist, an alle Abonnenten verschickt wird und im Internet unter www.kultur.bayer.de zum Download bereit steht. Vorbestellungen für die Veranstaltungen der kommenden Saison sind im Bayer-Kultur-Kartenbüro, unter 0214/30-41283 oder über kartenbuerokultur@bayer.com sowie bayerkultur@derticketservice.de ab sofort möglich.

Anmeldungen für den Sommernachtsball (Eröffnungsfest):
0214 30-41283, kartenbuerokultur@bayer.com oder bayerkultur@derticketservice.de

Anmeldungen zur Versionale (Theaterwettbewerb):
versionale.kultur@bayer.com

Erwerb der KultCard für Jugendliche:
0214 30-41283, kartenbuerokultur@bayer.com oder bayerkultur@derticketservice.de


Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 8. Januar 2016 Copyright © Bayer AG