Montag - 6. November 2017

Bayer-Schulförderprogramm

Begeisterung für naturwissenschaftliches Arbeiten wecken

Bayer-Stiftung ermöglicht Umsetzung acht innovativer Unterrichtskonzepte an Bildungseinrichtungen in Hilden, Langenfeld und Monheim mit mehr als 38.000 Euro / Seit Programmstart 2007 bereits 508 Bildungsinitiativen im Umfeld der deutschen Unternehmensstandorte mit rund fünf Millionen Euro unterstützt
more imagesdownload
Potentielle Eindringtiefe verschiedener UV-Strahlen untersuchen die Schülerinnen vom Otto-Hahn Gymnasium aus Monheim. Mit dabei: Laura Watermann (3.v.l.), Programm Managerin der Bayer-Stiftung, und Dr. Simone Rosche (re.), Standortleiterin Bayer in Monheim. Schülerinnen v. l. n. r.: Beria Türkoglu, Lyn Marie Huppertz, Louisa Patten, Annika Laube

Monheim, 6. November 2017 – Möhrenluft mit bitterer Kokosnussmilch, Bärlauchspuma oder Tomaten-Tagliatelle ohne Nudeln – Molekulare Küche ist heute auf den Speisekarten der Internationalen Spitzenrestaurants fest verankert. Doch was passiert eigentlich beim Zubereiten der Gerichte auf chemischer Ebene? Mit dieser Frage beschäftigen sich Schüler des Langenfelder Konrad-Adenauer-Gymnasiums in einem von der Bayer Science & Education Foundation geförderten Projekt. Wie diese Initiative zeichnen sich sieben weitere naturwissenschaftliche Unterrichtsprogramme des Berufskollegs Hilden, des Langenfelder Konrad-Adenauer-Gymnasiums, der Prismaschule Langenfeld sowie des Otto-Hahn-Gymnasiums Monheim durch eine hohe Innovationskraft aus – weshalb die Bayer-Stiftung sie mit insgesamt mehr als 38.000 Euro im Rahmen ihres Schulförderprogramms unterstützt.

„Alternative Energiegewinnung, Gentechnik oder moderne, gesunde Ernährung: in den heute ausgezeichneten Projekten beschäftigen sich die Schüler auf spannende Weise mit wegweisenden gesellschaftlichen Fragestellungen“, sagte Laura Watermann, Programm-Managerin der Bayer-Stiftung, bei der symbolischen Urkundenübergabe im Bee Care Center in Monheim. „Dabei bringen engagierte Lehrer den Forschergeist förmlich ins Klassenzimmer. Diese Form des Unterrichts fördert die Bayer-Stiftung aus Überzeugung.“

„Die Projekte zeichnen sich durch einen hohen Alltagsbezug und eine praxisorientierte Umsetzung aus“, ergänzte der ebenfalls bei der Feierstunde anwesende Bürgermeister Daniel Zimmermann. „Das weckt bei den Schülern eine nachhaltige Begeisterung für naturwissenschaftliches Arbeiten – wovon sie selbst durch bessere Berufsperspektiven, die Arbeitgeber durch gut ausgebildete junge Menschen und damit auch unsere gesamte Region profitieren.“

Eine Auflistung sowie Kurzportraits der acht geförderten Projekte aus Hilden, Langenfeld und Monheim finden Sie hier: http://www.presse.bayer.de/baynews/baynews.nsf/id/2017-8343

Der Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation wählte in der aktuellen Förderrunde 41 Initiativen aus den Einzugsgebieten der deutschen Bayer-Unternehmensstandorte aus. Seit Programmstart 2007 wurden bundesweit bereits 508 Initiativen mit einem Gesamt-Fördervolumen in Höhe von rund fünf Millionen Euro ins Bayer-Schulförderprogramm aufgenommen.

Alle Förderprojekte zielen darauf ab, innovative Unterrichtskonzepte und begleitende Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche einzuführen, die den Regelunterricht attraktiver machen oder sinnvoll ergänzen. Insbesondere sollen sie dazu beitragen, bei Schülern den Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften zu wecken, Talente frühzeitig zu fördern und die Berufswahlorientierung zu erleichtern. Vor allem werden wegweisende Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Bio- und Medizinwissenschaften im Schulförderprogramm des Bayer-Konzerns unterstützt.

Nächster Bewerbungsschluss für das Schulförderprogramm ist im Frühjahr 2018.
Eine Bewerbung ist online möglich unter: https://secure.bayer.com/foundations/BewerbungSchulfoerderung.aspx

Bayer Science & Education Foundation
Als Bildungsstiftung des Innovations-Unternehmens Bayer begreift sich die Bayer Science & Education Foundation als Impulsgeber, Förderer und Partner für Innovationen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Im Zentrum ihrer Programme stehen Menschen mit naturwissenschaftlichem Pioniergeist – talentierte Schüler, aufstrebende Studenten und renommierte Spitzenforscher, die sich für den Fortschritt in Gesundheits- und Ernährungsfragen einsetzen. Die Fördertätigkeit der Unternehmens-Stiftungen ist ein zentraler Bestandteil des weltweiten gesellschaftlichen Engagements von Bayer, das jährlich rund 51 Millionen Euro beträgt – mit Schwerpunkten auf der Förderung der naturwissenschaftlichen Bildung und Spitzenforschung, der Gesundheitsversorgung und der Befriedigung sozialer Grundbedürfnisse der Menschen im Umfeld der Unternehmensstandorte.

Mehr Informationen zur Bayer Science & Education Foundation finden Sie unter: www.bayer-stiftungen.de

Für Social Media-Nutzer:
Besuchen Sie Bayer auf Facebook unter: www.facebook.com/Bayer
Folgen Sie uns auf Twitter unter: www.twitter.com/Bayer


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner