Mittwoch - 13. September 2017

Erforschung der Darmphysiologie von Insekten:

Bayer und IMBB-FORTH in Griechenland kooperieren für neuartige Lösungen zur Schädlingskontrolle

download
Schadinsekten stellen eine große Herausforderung für die Pflanzenproduktion weltweit dar

Monheim, 13. September 2017 – Bayer und das griechische Institute of Molecular Biology and Biotechnology der Foundation for Research and Technology Hellas (IMBB-FORTH) haben eine fünfjährige Forschungskooperation geschlosssen. In dieser Kooperation sollen entscheidende Aspekte der Darmphysiologie von Insekten entdeckt und damit der Grundstein für die Entwicklung neuer Produkte zur Kontrolle von Schadinsekten gelegt werden.

Professor John Vontas, Leiter Molecular Entomology bei IMBB, und sein Team wenden einen ganzheitlichen biotechnologischen Ansatz mit hochmodernen Technologien an, um potenzielle molekulare Ziele im Darm von Schadinsekten zu identifizieren und zu charakterisieren. Die Wissens- und Testsysteme, die aus diesem Projekt hervorgehen sollen, werden Bayer auf der Suche nach nachhaltigen agronomischen Lösungen für verschiedene Feldfrüchte unterstützen.

„Schadinsekten stellen eine große Herausforderung für die Pflanzenproduktion weltweit dar“, so Adrian Percy, Leiter Research & Development der Division Crop Science von Bayer. „Wir freuen uns sehr, mit einem so angesehenen Forschungsinstitut wie dem IMBB zusammenzuarbeiten. Wir sind zuversichtlich, dass uns diese Partnerschaft helfen wird, noch ungenutztes Potenzial in der Entwicklung neuartiger Lösungen zur Schädlingskontrolle auszuschöpfen und Landwirte in aller Welt damit zu unterstützen.“

„Die Forschung zur Kontrolle von Schadinsekten und Krankheitsüberträgern ist seit mehr als zwanzig Jahren eine strategische Priorität für FORTH“, so der Direktor von IMBB, Professor Yannis Tallianidis. „Mit diesen umfangreichen Forschungsmitteln können wir unser technologisches Know-how ausbauen und die Entwicklung neuer Methoden im Kampf gegen Schadinsekten weiter vorantreiben“, fügte der Präsident von FORTH, Professor Nektarios Tavernarakis hinzu.

Mehr als 10.000 Schadinsekten bedrohen die weltweite Versorgung mit Nahrungs- und Futtermitteln. Aufgrund ihrer Vielfalt und Anpassungsfähigkeit stellen Insekten eines der größten Probleme für die Landwirtschaft dar. Ansätze der integrierten Schädlingsbekämpfung (Integrated Pest Management, IPM), bei denen komplementäre chemische, biologische, physikalische und kulturelle Verfahren der Schädlingsbekämpfung berücksichtigt werden, haben sich als langfristig wirksamste Methode im Kampf gegen Schadinsekten erwiesen. Die fortlaufende Suche nach neuartigen Wirkungsweisen von Produkten auf chemischer und biologischer Grundlage wird die Bandbreite der verfügbaren IPM-Strategien und -Praktiken erweitern, um Schädlinge nachhaltig zu bekämpfen.

Bayer: Science For A Better Life
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte der Konzern mit rund 115.200 Beschäftigten einen Umsatz von 46,8 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,7 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de.

Über das IMBB-FORTH
Das Institute of Molecular Biology and Biotechnology (IMBB) ist eines von sechs Instituten der griechischen Foundation for Research and Technology - Hellas (FORTH). Das IMBB hat seinen Sitz in Heraklion (Kreta); die Abteilung Biomedical Research ist in Ioannina (Epirus) ansässig. Die Mission des IMBB setzt auf bahnbrechende Forschung in den Bereichen Life Sciences und Biomedizin. Das IMBB steht mit über 3.600 Publikationen und 160.000 Nennungen in führenden internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften in Griechenland an erster Stelle, was wissenschaftliche Veröffentlichungen und Zitate im Bereich Health Sciences angeht. Zu den wichtigen Errungenschaften der Forschungsarbeit des Instituts gehören mehrere internationale und nationale Preise, 10 finanzielle Förderungen des Europäischen Forschungsrats (ERC), der erste AXA Chair in Griechenland, mehrere EU Marie Curie Excellence Awards, die Ernennung von 10 IMBB-Forschern zu Mitgliedern der European Molecular Biology Organization (EMBO), 5 EMBO Young Investigator Awards sowie 15 Excellence-Förderungen des griechischen General Secretariat for Research and Technology (GSRT). Das IMBB ist ein europäisches Referenzzentrum für die Ausbildung in den Bereichen Bildgebung und RNA-basierte Gen-Silencing-Methoden und Gründer des ersten Labors für die Analyse von aDNA (ancient DNA). Weitere Informationen unter http://www.imbb.forth.gr/en/

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen