Donnerstag - 16. Juli 2015

Bayer führt INSQIN® Partner Manufacturer Program ein

Erstes Industrieprojekt zur Beseitigung von Hemmnissen entlang der Lieferkette / Verbesserte Kooperation zwischen Lieferanten, Herstellern und Markeninhabern / Führender PUR-Kunstleder-Hersteller Duksung ist erster Partner des Programms

Leverkusen, Juli 2015 – Mit seinem neuen „Partner Manufacturer Program“ stärkt Bayer MaterialScience seine innovative wässrige und lösemittelfreie Polyurethan-Textiltechnologie INSQIN®. Ziel des Programms ist die Förderung der Kooperation zwischen Lieferanten, Herstellern und Markeninhabern. Erster Partner des Programms ist die in Südkorea ansässige Duksung Co., Ltd., ein weltweit führender Hersteller von Polyurethan-Kunstleder.

Beschichtete Textilien finden immer häufiger Anwendung in Bekleidung und Schuhen, vor allem in den Segmenten Sport und Mode. Deshalb wurde das INSQIN® Partner Manufacturer Program in dem Bewusstsein entwickelt, dass Materialinnovationen mit Nachhaltigkeitsprinzipien Hand in Hand gehen müssen. Gleichzeitig gilt es, die Effizienz der Lieferkette zu stärken. In diesem Sinne dient das Programm als Mittler für Unternehmen auf verschiedenen Stufen der Prozesskette, vor allem für den Austausch zwischen Materialherstellern und Markeninhabern.

Komplexe Lieferkette
„Die Textilindustrie ist sehr komplex, oft genug stehen Markenartikler und Händler nicht in direktem Kontakt mit den Materiallieferanten“, sagt Nicholas Smith, globaler Leiter Textilbeschichtung bei Bayer MaterialScience. „Höhere Erwartungen von Verbrauchern hinsichtlich der Herkunft und Qualität der Produkte führen dazu, dass Markeninhaber und Händler mehr Transparenz in der Lieferkette fordern, vor allem zu den eingesetzten Materialien.“ Dies sei natürlich ein wechselseitiges Engagement: Während sich die Partner am unteren Ende der Kette für neue und nachhaltigere Materialien interessierten, wünschten sich deren Hersteller mehr Einblick in die Erwartungen von Markenfirmen. „Unser Partner Manufacturer Program erleichtert den Abgleich gemeinsamer Interessen und fördert engere Partnerschaften“, so Nicholas Smith.

Unabhängige Dritte prüfen Managementsystem und Produktionsprozesse bei Herstellern von PUR-Kunstleder und -PUR-beschichteten Textilien, die INSQIN® verwenden. Das Programm bietet Materialherstellern außerdem die Möglichkeit, mit weiteren Markeninhabern und Händlern in Kontakt zu kommen, die diese Produkte suchen.

Langjährige Kooperation mit Duksung
Duksung arbeitet bereits seit langer Zeit mit Bayer MaterialScience zusammen, einschließlich der Entwicklung der offiziellen Fußbälle für bisher drei Weltmeisterschaften. Mit seinem Beitritt zum Partner Manufacturer Program bekennt sich Duksung einmal mehr zu kundenorientierter Innovation.

Der Vorstandsvorsitzende B.G. Lee sagt über das Programm: „Wir beobachten einen Paradigmenwechsel in der Kunstlederherstellung und erwarten, dass Polyurethan-Dispersionen einen Wandel auslösen werden. Verbraucher fragen nach hochwertigeren und nachhaltigeren Produkten, während Markenfirmen mehr Transparenz bei der Herkunft von Materialien und bei Produktionsprozessen einfordern.“

Von der neuen Partnerschaft erwartet B.G. Lee umfangreiche technische Unterstützung von Bayer MaterialScience bei der Einführung wasserbasierender PUR-Technologie. Ein weiterer Vorteil sei die Bewertung der Produktion nachhaltiger Materialien durch einen führenden Konformitätsprüfer. „Diese Anerkennung sollte uns neue Geschäftschancen bei Markenartiklern eröffnen, die auf nachhaltigere Materialien setzen“, sagt B.G. Lee.

Nicholas Smith erwartet, dass demnächst weitere vorausdenkende Unternehmen dem INSQIN® Partner Manufacturer Program beitreten.

Die wässrige und lösemittelfreie INSQIN® Technologie für die Polyurethanbeschichtung von Geweben wurde 2014 in den Markt eingeführt. Dazu gehören auch technische Dienstleistungen zur Entwicklung von Produktinnovationen und nachhaltigen Materialien sowie eine hohe Transparenz entlang der Lieferkette. Die Einführung neuer Produkte der Impranil® Reihe im Mai 2015 erweitert die Möglichkeiten des Einsatzes in verschiedenen Anwendungen.

Über Bayer MaterialScience:
Mit einem Umsatz von 11,7 Milliarden Euro im Jahr 2014 gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2014 rund 14.200 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Diese Presse-Information steht auf dem Presseserver von Bayer MaterialScience unter www.presse.bayerbms.de zum Download bereit.

Mehr Informationen finden Sie unter www.materialscience.bayer.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG