Montag - 7. Mai 2018

Bayer benennt Führungsteam für die neue Division Crop Science

Liam Condon wird die kombinierte Organisation leiten
download
Liam Condon

Leverkusen, 7. Mai 2018 – Bayer hat das Führungsteam der neuen Division Crop Science – das Executive Leadership Team – benannt. Die Veränderungen werden mit dem Abschluss der geplanten Übernahme von Monsanto wirksam, der noch ausstehenden behördlichen Freigaben unterliegt. Bayer und Monsanto arbeiten weiter eng mit den Behörden zusammen mit dem Ziel, die Transaktion im 2. Quartal 2018 abschließen zu können.

Das neue Executive Leadership Team wird von Liam Condon geführt werden, der weiter Mitglied im Bayer-Vorstand und Leiter der Division Crop Science mit Sitz in Monheim sein wird. Er ist außerdem verantwortlich für die Bayer-Geschäftseinheit Animal Health. „Liam Condon hat mehr als 25 Jahre Erfahrung darin, Geschäfte in den Branchen Landwirtschaft und Gesundheit zu führen und ihr Wachstum voranzutreiben. Wir sind überzeugt, dass er das kombinierte Crop-Science-Geschäft erfolgreich leiten wird“, sagte Werner Wenning, Aufsichtsratsvorsitzender der Bayer AG.

„Ich möchte den Führungsteams von Bayer und Monsanto – und ganz besonders dem CEO von Monsanto, Hugh Grant – für die enorme Unterstützung während des gesamten bisherigen Transaktionsprozesses sehr herzlich danken“, sagte Werner Baumann, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG. Hugh Grant gab heute seine Absicht bekannt, Monsanto bei Abschluss der Übernahme des Unternehmens durch Bayer zu verlassen.

Das Executive Leadership Team wird aus den folgenden Funktionen bestehen, die nach dem Abschluss der Transaktion gemeinsam für das kombinierte Geschäft der Division Crop Science von Bayer und von Monsanto verantwortlich sein werden.

• Brett Begemann wird Leiter Commercial Operations (Chief Operating Officer). Gegenwärtig ist er Chief Operating Officer bei Monsanto. Begemanns Dienstsitz wird St. Louis sein.
• Dr. Michael Stern wird Leiter Digital Farming / Climate Corporation. Derzeit ist er Geschäftsführer der zu Monsanto gehörenden Climate Corporation. Sterns Dienstsitz wird St. Louis sein.
• Dr. Robert Reiter wird Chef des Bereichs Forschung und Entwicklung. Er leitet derzeit bei Monsanto die Integrationsplanung im Bereich Technologie. Sein Dienstsitz wird Monheim sein.
• Frank Terhorst wird Leiter Crop Strategy & Portfolio Management. Er ist zurzeit bei der Division Crop Science von Bayer für die Planungen im Vorfeld der Monsanto-Übernahme verantwortlich. Terhorst wird seinen Dienstsitz in St. Louis haben.
• Dr. Dirk Backhaus wird Leiter Product Supply. Diese Funktion übt er zurzeit in der Division Crop Science von Bayer aus. Sein Dienstsitz wird Monheim sein.
• Jesus Madrazo wird Leiter Agricultural Affairs & Sustainability. Zurzeit ist er verantwortlich für das globale Supply-Chain-Management sowie für Commercial Operations bei Monsanto. Madrazos Dienstsitz wird Monheim sein.
• James Swanson wird Chief Information Officer von Crop Science und Leiter des Bereichs IT / Digitale Transformation. Er ist derzeit Chief Information Officer bei Monsanto. Sein Dienstsitz wird Monheim sein.
• Gabriele Oehlschläger wird Leiterin Human Resources. Sie ist derzeit bei Bayer für das Talentmanagement in der Abteilung Human Resources & Organization verantwortlich. Sie wird ihren Dienstsitz in Monheim haben.
• Michael Schulz wird Chief Financial Officer von Crop Science und Leiter Finanzen, für die er derzeit schon in der Division Crop Science von Bayer verantwortlich ist. Er wird seinen Dienstsitz in St. Louis haben.
• Dr. Lars Benecke wird Leiter für den Bereich Law, Patents and Compliance. Diese Position hat er derzeit auch in der Division Crop Science von Bayer inne. Sein Dienstsitz wird Monheim sein.
• Martin Dawkins wird nach der Übernahme die Integration leiten. Er ist gegenwärtig in der Division Crop Science von Bayer verantwortlich für den Bereich Post-Merger Integration. Sein Dienstsitz wird Monheim sein.

„Die Besetzung dieser Führungspositionen ist für Crop Science ein großer Schritt auf unserem Weg, die Vision einer gemeinsamen Organisation zu realisieren. Es geht darum, den Landwirten intelligente Möglichkeiten anzubieten, hochwertige und erschwingliche Nahrung für eine wachsende Weltbevölkerung zu produzieren – und gleichzeitig unsere natürlichen Ressourcen und die Umwelt zu schützen“, sagte Condon. „Die Auswahl des neuen Executive Leadership Teams ist das Ergebnis eines sehr durchdachten und systematischen Prozesses. Wir haben die fähigsten Führungskräfte identifiziert und gewonnen, die am besten zusammenarbeiten können – als leistungsfähiges Team.“

Die Ernennungen treten erst mit dem Abschluss der Übernahme von Monsanto durch Bayer in Kraft, der wiederum vom Erhalt der ausstehenden behördlichen Genehmigungen abhängt. Bis dahin werden beide Unternehmen weiter so, wie sie derzeit aufgestellt sind, als Wettbewerber agieren.

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte der Konzern mit rund 99.800 Beschäftigten einen Umsatz von 35,0 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,4 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,5 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Tatsächliche Ergebnisse können wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Einschätzungen oder Vorhersagen abweichen. Faktoren, die zu einem solchen Abweichen tatsächlicher Ergebnisse führen können, sind unter anderem: Ungewissheiten bezüglich des Zeitpunkts des Vollzugs der Transaktion; das Risiko, dass die Parteien die von dem Unternehmenszusammenschluss erwarteten Synergien und Effizienzsteigerungen nicht innerhalb des erwarteten Zeitraums (oder überhaupt nicht) erzielen oder die Integration des Geschäftsbetriebs der Monsanto Company („Monsanto“) in die Bayer Aktiengesellschaft („Bayer“) nicht gelingt; dass die Integration von Monsanto schwieriger, zeitaufwendiger oder teurer verläuft als erwartet; dass die Umsätze nach dem Vollzug der beabsichtigten Transaktion niedriger ausfallen als angenommen; dass Betriebskosten, der Verlust bestehender Kundenbeziehungen oder Störungen des gewöhnlichen Geschäftsablaufs infolge der Ankündigung der Transaktion (einschließlich Schwierigkeiten in der Aufrechterhaltung bestehender Beziehungen mit Arbeitnehmern, Kunden oder Lieferanten) höher bzw. schwerwiegender ausfallen als erwartet; der mögliche Verlust wichtiger Schlüsselarbeitnehmer von Monsanto; Risiken im Zusammenhang mit der Ablenkung des Managements vom operativen Tagesgeschäft durch die Transaktion; dass die Bedingungen für den Vollzug der beabsichtigten Transaktion nicht erfüllt werden oder die erforderlichen behördlichen Genehmigungen nicht planmäßig oder zu den erwarteten Bedingungen eingeholt werden können; die Erfüllbarkeit der Erwartungen der Parteien hinsichtlich des Zeitpunkts, des Vollzugs sowie der steuerlichen und bilanziellen Behandlung des Unternehmenszusammenschlusses; die Folgen der Refinanzierung der im Zusammenhang mit der Transaktion aufgenommenen Kredite, die Folgen der Fremdkapitalaufnahme durch Bayer im Zusammenhang mit der Transaktion sowie deren mögliche Auswirkungen auf das Rating von Bayer; die Auswirkungen des Zusammenschlusses von Bayer und Monsanto, einschließlich der zukünftigen Finanzlage, des operativen Ergebnisses, der Strategie sowie der Pläne des kombinierten Unternehmens; weitere Faktoren, die in dem von Monsanto bei der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission („SEC“) eingereichten Jahresbericht (Form 10-K) für das am 31. August 2017 zu Ende gegangene Geschäftsjahr und anderen von Monsanto bei der SEC eingereichten Berichten (erhältlich unter www.sec.gov und auf Monsantos Webseite unter www.monsanto.com) beschrieben sind; sowie andere Faktoren, die in den von Bayer veröffentlichten Berichten (erhältlich auf der Bayer-Webseite www.bayer.de) beschrieben sind. Soweit rechtlich nicht anders vorgeschrieben, übernehmen Bayer und Monsanto keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen zu aktualisieren. Zukunftsgerichteten Aussagen, deren Wirkung lediglich auf das Datum dieser Mitteilung abstellt, sollte keine unangemessene Bedeutung beigemessen werden.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen