Sonntag - 29. Juni 2014

Patientenwohl und Innovation – von exzellenter Forschung zum therapeutischen Fortschritt

Bayer-Stiftung fördert mit dem „Bayer Lindau Fellowship“ 20 Wissenschaftstalente aus 19 Ländern

Lindau, 29. Juni 2014 – Neue Ideen beflügeln und den Austausch zwischen Pionieren und Wissenschafts-Talenten fördern – das ist das Ziel der Lindau Nobel Laureate Meetings. Dieses Jahr ist die 64. Nobelpreisträgertagung in Lindau am Bodensee der Physiologie und Medizin gewidment. Seit dem Jahr 2010 ermöglicht die Bayer Science & Education Foundation Nachwuchswissenschaftlern aus aller Welt die Teilnahme an der Tagung als "Bayer Lindau Fellows".

Mit Reise-Stipendien in Höhe von insgesamt 50.000 Euro pro Jahr unterstützt die Bayer-Stiftung ausgesuchte Nachwuchswissenschaftler, die einen mehrstufigen Auswahlprozess durchlaufen: Die Nationalen Akademien der Wissenschaften ihrer Heimat-Länder schlagen sie für die Teilnahme an der Tagung vor, die finale Auswahl trifft anschließend eine hochkarätige Jury der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen.

Einer der Höhepunkte der Förderung ist ein exklusiver Wissenschafts-Dialog auf Einladung der Bayer-Stiftung: Die 20 „Bayer Lindau Fellows“ treffen dabei auf Wissenschaftsprominenz, Nobelpreisträger und Bayer-Forscher, um am Abend des 1. Juli 2014 im Hotel Bayerischer Hof darüber zu sprechen, wie medizinische Innovationen das Patientenwohl verbessern.

Mit dabei in diesem Jahr: Kemal Malik (Mitglied des Vorstands der Bayer AG, zuständig für Innovationen), Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst-Ludwig Winnacker (Generalsekretär der International Human Frontier Science Program Organization), Prof. Dr. Detlev Ganten (Präsident des World Health Summits) und Dr. Christiane Opitz (DKFZ Heidelberg). Als besonderer Ehrengast wird Prof. Harald zur Hausen, Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin des Jahres 2008, am Wissenschaftsdialog teilnehmen. Die „Bayer Lindau Fellows“ bekommen nach Vorträgen und Podiumsdiskussion die Gelegenheit, ihre eigenen wissenschaftlichen Arbeiten vorzustellen und mit Bayer-Forschern zu diskutieren – für das beste Poster wird zum Abschluss des Abends ein Preis verliehen. Zur Vertiefung der hier geknüpften Kontakte steht den Stipendiaten ein Alumni-Netzwerk zur Verfügung.

Im Anhang finden Sie das detaillierte Programm des Wissenschaftsdialogs. Und im Internet stehen Ihnen weitere Informationen zur Bayer Science & Education Foundation zur Verfügung unter: www.bayer-stiftungen.de

Anmeldungen zum Wissenschaftsdialog unter: scholarships@bayer-stiftungen.de

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG