Dienstag - 4. November 2014

Anerkennung für innovative naturwissenschaftlich-technische Unterrichtskonzepte

Bayer-Bildungsstiftung ermöglicht zwei weitere Kölner Schulprojekte mit rund 7.700 Euro

Zukunftsthemen im Unterricht, Forscher-Ecken in der Grundschule / Seit 2007 bereits 368 Bildungsprojekte an deutschen Bayer-Standorten mit rund 3,6 Millionen Euro unterstützt
more imagesdownload
Schüler der Grundschule Forststraße auf den Spuren von Leonardo da Vinci (v.l.n.r.): Radjveer, Gloria, Nico, Daniele und Jan Mica

Köln, 4. November 2014 – Kann der selbständige Bau einer Drohne die spätere Berufswahl von Gymnasiasten beeinflussen? Und wie kann das natürliche Bedürfnis von Kindern geweckt werden, ihre Umwelt forschend zu entdecken? Antworten auf diese Fragen geben die beiden Kölner Schulprojekte, welche die Bayer Science & Education Foundation neu in ihr Schulförderprogramm aufgenommen hat. Mit insgesamt rund 7.700 Euro ermöglicht die Bildungsstiftung von Bayer die Umsetzung von zwei außergewöhnlichen Unterrichtskonzepten am Städtischen Apostelgymnasium und an der Katholischen Grundschule Forststraße.

„Mit Kreativität und Engagement bereichern die Lehrer die Qualität des technisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts an ihren Schulen in hohem Maße“, sagt Thimo V. Schmitt-Lord, Vorstand der Bayer-Stiftungen. Deshalb haben sich die Mitglieder der Stiftungs-Jury für die Förderung der beiden Kölner Bildungsprojekte entschieden. „Dabei profitieren die Schüler gleich doppelt: Heute durch Freude am Forschen bei attraktiven Unterrichtsangeboten – und morgen durch nachhaltig verbesserte Bildungschancen.“

Der Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation wählte die beiden Kölner Schulprojekte in der aktuellen Förderrunde neben 51 weiteren Initiativen aus den Einzugsgebieten der deutschen Bayer-Unternehmensstandorte aus. Seit Start des Schulförderprogramms im Jahr 2007 förderte die Bayer-Stiftung bisher bundesweit 368 Bildungsprojekte mit insgesamt rund 3,6 Millionen Euro. Allein in Köln wurden bislang 15 Initiativen mit einer Gesamtsumme von rund 190.000 Euro unterstützt.

Alle Förderprojekte zielen darauf ab, innovative Unterrichtskonzepte und begleitende Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche einzuführen, die den Regelunterricht attraktiver machen oder sinnvoll ergänzen. Insbesondere sollen sie dazu beitragen, bei Schülern den Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften und Technik zu wecken, Talente frühzeitig zu fördern und die Berufswahlorientierung zu erleichtern.

Städtisches Apostelgymnasium: Projektkurs zum zukunftsträchtigen Thema 3D-Druck

Das Apostelgymnasium legt besonderen Wert auf eine hochwertige technisch-naturwissenschaftliche Ausbildung – auch deshalb bietet es seinen Schülern als einziges Kölner Gymnasium das Abiturfach Technik an. „Unser Profil in diesem Bereich wollen wir noch weiter schärfen“, sagt Schulleiter Dr. Klaus Zimmermann. „Das Projektangebot zum hochaktuellen und zukunftsträchtigen Thema 3D-Druck zielt deshalb genau in diese Richtung.“ Im Zentrum der aktuellen Schul-Initiative stehen der Entwurf und die Herstellung von Bauteilen für komplexe technische Produkte mithilfe eines 3D-Kunststoffdruckers. Konkret widmen sich die Schüler dabei dem Bau eines autonomen Roboters, dem Reproduktionsprozess für einen zweiten mobilen 3D-Drucker und der Konstruktion eines unbemannten Luftfahrzeugs – einer Drohne. „Alle Teilprojekte zeichnen sich durch einen großen Kreativitäts-Spielraum und einen offenen, schülerzentrierten Ansatz aus. Damit sind sie nicht nur inhaltlich, sondern auch strukturell als sehr innovativ zu bewerten“, erklärt Kai Schoulen, Fachleiter Technik der Schule.

Im Laufe des Projekts erlernen die Schüler den Umgang mit verschiedenen Software-Programmen, um Produkte zu planen, drucken, zusammenzubauen und zu testen. Der Ablauf orientiert sich dabei an einer Struktur, wie sie bei industriellen Entwicklungsprozessen üblich ist. „Diese praxisnahe Vorgehensweise hat gerade für unsere Schüler in der Qualifikationsphase, an die sich das Angebot richtet, einen hohen Wert. Denn die im Projekt gesammelten Erfahrungen fließen maßgleich in ihre Entscheidungsprozesse für die anstehende Berufswahl ein“, betont Schulleiter Dr. Klaus Zimmermann. Die Bayer-Bildungsstiftung unterstützt die Schul-Initiative mit 2.500 Euro, die für die Erweiterung des 3D-Druckers und die Anschaffung von speziellen 3D-Zeichengräten verwendet werden.

KGS Forstschule: Forscher-Ecken in allen Klassenräumen

„Mit unseren `Forsch-Ecken´ möchten wir dem natürlichen Drang der Kinder nachkommen, ihre Umwelt forschend und experimentierend zu entdecken“, benennt Schulleiterin Annette Friedrich das Ziel des aktuellen Sachunterricht-Projekts an der KGS Forstschule. Im Rahmen einer Forscherwoche werden die Lernräume aller acht Klassen mit Forscher-Ecken eingerichtet – zu finden sind dort demnächst Spectra-Forscherboxen zu den Themen Strom und Magnetismus oder eine Klassenkiste zur Thematik Schwimmen und Sinken. Zudem sollen die beim Besuch außerschulischer Lernorte gesammelten Schüler-Eindrücke Einfluss auf die Gestaltung der Forsch-Ecken finden.

„Wir wünschen uns für alle unsere Mädchen und Jungen anschauliche Erfolgserlebnisse und einen effektiven Lernzuwachs. Dies kann man nur durch ein forschendes und entdeckendes Lernen in einem handlungsorientierten Unterricht erreichen – deshalb haben wir uns für das Modul der Forsch-Ecken entschieden“, betont Annette Friedrich. Langfristig möchte die Bildungseinrichtung alle Schulräume derart gestalten, dass sie Kinder zum Erfinden, Ausprobieren und Knobeln einladen. Für das Pilotprojekt Forscher-Ecken stellt die Bayer Science & Education Foundation rund 5.200 Euro zur Verfügung.

Drei Säulen der Bayer-Schulförderung

Die Förderung der Schulbildung in Deutschland ruht bei Bayer auf drei Säulen: Das Schulförderprogramm der Bayer-Stiftung unterstützt gezielt Schulen im Umfeld der deutschen Konzern-Standorte. In eigenen Schülerlaboren – den so genannten "BayLabs" – ermöglicht das Unternehmen Schülern, eigenständig unter professioneller Anleitung spannende Experimente zu den Themen Gesundheit, Pflanzen und Materialien auszuführen und dadurch die praktische Wissenschaft hautnah kennen zu lernen. Zudem ist Bayer in Nordrhein-Westfalen neben dem eigenen Schultechnik-Wettbewerb langjähriger Partner der Schülerwettbewerbe "Jugend forscht", der "Internationalen Biologie-Olympiade" und der "Internationalen Chemie-Olympiade".

Mehr Informationen zur Bayer Science & Education Foundation finden Sie unter:
www.bayer-stiftungen.de

Für Social Media-Nutzer:
Besuchen Sie Bayer auf Facebook unter: www.facebook.com/Bayer
Folgen Sie uns zu Nachhaltigkeits-Themen auf Twitter unter: twitter.com/Bayer


Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer.de.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG