Dienstag - 23. Februar 2016

Bepanthen® Sensiderm Creme:

Atopische Dermatitis: Hautschutzbarriere stabilisieren ist unerlässlich

Experten-Panel empfiehlt den Einsatz spezieller Cremes, die die Hautschutzbarriere stärken
download
Bepanthen® Sensiderm Creme stärkt die Hautschutzbarriere und eignet sich daher im Rahmen des ABC-Managements bei atopischer Dermatitis.

Leverkusen, 23. Februar 2016 – Bei atopischer Dermatitis ist es wichtig, nach einem akuten Schub die gereizte Haut schnell wieder gesund zu pflegen. Denn nur mit einer gestärkten Hautschutzbarriere können Rückfälle langfristig gemieden werden.(1) In einem aktuellen Experten-Panel empfehlen Wissenschaftler ausdrücklich die ABC-Strategie.(2) Eine Schlüsselrolle spielt dabei die Wiederherstellung der Hautschutzbarriere.(2,3) Bepanthen® Sensiderm Creme stärkt diese und eignet sich daher im Rahmen des ABC-Managements. Dank ihrer speziellen Zusammensetzung beruhigt sie die gereizte Haut und lindert Rötung und Juckreiz.

Mit ABC die atopische Dermatitis im Schach halten
Professor Dr. Carlo Gelmetti (Universität Mailand), Professor Dr. Martin Metz (Charité - Universitätsmedizin Berlin) und Professor Ehrhardt Proksch (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) erläutern in ihrem Artikel wie wichtig ein ganzheitlicher Ansatz zur Behandlung der atopischen Dermatitis ist. Während der akuten Phase empfehlen sie daher, die Haut zunächst antientzündlich („A“) mit topischen Corticosteroiden (TCS) oder topischen Calcineurinhemmern (TCI) zu therapieren. Sobald die Symptome langsam abklingen, kommen Cremes für die Reparatur der Hautschutzbarriere zum Einsatz („B“). Dabei ist die richtige Zusammensetzung relevant: Nach Ansicht des Experten-Panels scheinen bestimmte Lipide, hier vor allem Ceramide, am geeignesten zu sein, da sie in Untersuchungen überlegene Effekte bei der Reparatur der Hautschutzbarriere gezeigt haben.(2) Spezielle Feuchthaltefaktoren versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Das Auftragen solcher Cremes kann so früh wie möglich beginnen. Ist die akute Phase vorbei und die Hautschutzbarriere wieder stabilisiert, unterstützen speziell zusammengestellte Pflegecremes („C“) die Haut in ihrer Funktion.

Hautschutzbarriere dank dreier Schlüsselkomponenten stärken und stabilisieren
Bepanthen® Sensiderm Creme kann nach Bedarf aufgetragen werden, um Rötungen und Juckreiz zu lindern. Sie enthält drei Schlüsselkomponenten, die dazu beitragen, die Hautschutzbarriere wieder zu stabilisieren. Ist diese nämlich gestört, weist das Stratum corneum – ähnlich einer bröckeligen Mauer – viele Lücken auf. Durch die Lipid-Lamellen-Technologie der Bepanthen® Sensiderm Creme fügen sich zwischen den Hornhautzellen Lipide mit hautähnlicher lamellarer Struktur gut ein. Die entstandenen Lücken in den natürlichen Lipidschichten füllen sich wieder auf – die Mauer wird wieder aufgebaut. Dexpanthenol als Feuchthaltefaktor hält die Haut weich und geschmeidig, da es den Feuchtigkeitsgehalt im Stratum corneum erhöht und den transepidermalen Wasserverlust reduziert.(4) Weitere Feuchthaltefaktoren wie Glycerin reichern sich in der Hornzellschicht an und sorgen durch das Binden und Speichern von Flüssigkeit für die Hydratation der Haut. Im übertragenen Sinn: Mit frischem Mörtel ist die Mauer stabil. Die Haut verliert nicht mehr unkontrolliert Feuchtigkeit und kann wieder als starke Barriere fungieren. Das folgende Video zeigt auf anschauliche Weise, wie Bepanthen® Sensiderm Creme die Hautschutzbarriere wieder stabilisiert: https://youtu.be/tgQfnh4CJDA

Bayer: Science For A Better Life
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern mit rund 119.000 Beschäftigten einen Umsatz von 42,2 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,5 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 3,6 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Die Bayer Vital GmbH vertreibt die Arzneimittel der Divisionen Consumer Health und Pharmaceuticals sowie die Tierarzneimittel der Geschäftseinheit Animal Health in Deutschland. Mehr Informationen zur Bayer Vital GmbH finden Sie unter: www.gesundheit.bayer.de


Mehr Informationen unter presse.bayer.de


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Quellen:
(1) Yosipovitch G et Papoiu AD. What causes itch in atopic dermatitis? Curr Allergy Asthma Rep 2008;8(4):306-311.
(2) Gelmetti C, Metz M et Proksch E. Expert Panel on Best Practices in Atopic Dermatitis Management: Outcome and Recommendations. KOM Dermatology 2015;9.
(3) Proksch E, Fölster-Holst R, Bräutigam M et al. Role of the epidermal barrier in atopic dermatitis. J Dtsch Dermatol Ges 2009;7(10):899-910.
(4) Gehring W et Gloor M. Effect of topically applied dexpanthenol on epidermal barrier function and stratum corneum hydration. Results of a human in vivo study. Arzneimittelforschung 2000;50(7):659-663.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 9. November 2016 Copyright © Bayer AG