Dienstag - 1. Dezember 2015

Projekte aus Neuss und Dormagen ins Bayer-Schulförderprogramm aufgenommen

Faszination für naturwissenschaftliches Arbeiten wecken

Bayer-Bildungsstiftung ermöglicht die Umsetzung innovativer Unterrichtskonzepte am Bettina von Armin-Gymnasium, Norbert-Gymnasium Knechtsteden und Alexander-von-Humboldt-Gymnasium mit insgesamt rund 18.500 Euro / Seit Programmstart 2007 bereits 431 Bildungsinitiativen im Umfeld der deutschen Bayer-Standorte mit rund 4,1 Millionen Euro ermöglicht
more imagesdownload
Den Zugang zur Nano-Welt erforschen Oberbürgermeister Uwe Richrath, Thimo V. Schmitt-Lord (2.v.r.), Vorstand der Bayer-Stiftung, gemeinsam mit Robert Krumbein (re.), Erster Beigeordneter der Stadt Dormagen. Hilfestellung leistet Schülerin Fenja Hornung vom Landrat-Lucas-Gymnasium.

Dormagen, 1. Dezember 2015 – Was haben die Handarbeit Nähen und der Trendsport Kitesurfen mit alternativer Energiegewinnung zu tun? Weckt der – sichere – Einsatz von Gefahrstoffen bei Schülern ein verstärktes Interesse an Chemie und Prozesstechnik? Und ist Chemie wirklich antiökologisch? Antworten auf diese Fragen geben drei Projekte aus Neuss und Dormagen, welche die Bayer Science & Education Foundation neu in ihr Schulförderprogramm aufgenommen hat. Mit insgesamt rund 18.500 Euro ermöglicht die Bayer-Bildungsstiftung die Umsetzung innovativer Unterrichtskonzepte am Neusser Alexander-von-Humboldt-Gymnasium sowie an den Dormagener Schulen Bettina-von-Armin-Gymnasium und Norbert-Gymnasium Knechtsteden.

Die Auszeichnung der Projekte nahm Thimo V. Schmitt-Lord, Vorstand der Bayer-Stiftungen, in einer Feierstunde am Leverkusener Landrat-Lucas-Gymnasium vor. In diesem Rahmen wurden auch sieben Initiativen aus Leverkusen, Burscheid und Köln geehrt, welche die Stiftung in der aktuellen Förderrunde mit insgesamt rund 48.000 Euro unterstützt.

„Die Bildung junger Menschen gehört zu den wichtigsten Aufgaben, um die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft zu sichern“, sagte Schmitt-Lord im Fachraum Biologie des Landrat-Lucas-Gymnasiums. „Mit außergewöhnlichen Unterrichtsangeboten fördern engagierte Lehrkräfte die Begeisterung ihrer Schüler für naturwissenschaftliche Fragestellungen – und verbessern damit gezielt Bildungs- und Lebensperspektiven.“

„Die ausgezeichneten Projekte haben einen hohen Alltagsbezug, sind abwechslungsreich und bieten Jugendlichen die Möglichkeit forschend aktiv zu werden“, ergänzte Robert Krumbein, Erster Beigeordneter der Stadt Dormagen. „Mit Ideenreichtum erhöhen die Lehrer die Motivation der Gymnasiasten für ein nachhaltiges Lernen und geben zudem wichtige Impulse für die Berufsorientierung unseres Nachwuchses.“

Der Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation wählte die Projekte aus Neuss und Dormagen in der aktuellen Förderrunde neben 60 weiteren Initiativen aus den Einzugsgebieten der deutschen Bayer-Unternehmensstandorte aus. Seit Programmstart Ende 2007 wurden bundesweit bereits 431 Initiativen mit einem Gesamt-Fördervolumen in Höhe von rund 4,1 Millionen Euro unterstützt. In Dormagen und Umgebung wurden bisher 40 Projekte mit rund 230.000 Euro gefördert.

Alle Förderprojekte zielen darauf ab, innovative Unterrichtskonzepte und begleitende Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche einzuführen, die den Regelunterricht attraktiver machen oder sinnvoll ergänzen. Insbesondere sollen sie dazu beitragen, bei Schülern den Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften zu wecken, Talente frühzeitig zu fördern und die Berufswahlorientierung zu erleichtern. Zukünftig werden vor allem wegweisende Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Bio- und Medizinwissenschaften im Schulförderprogramm des Bayer-Konzerns unterstützt.

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Neuss: Mädchen jahrgangsübergreifend für Technik begeistern
Nähen, Kitesurfen und alternative Energiegewinnung – diese Themen verknüpft ein neues Projekt des Humboldt-Gymnasiums, um Mädchen der fünften bis zwölften Klasse für Technik zu interessieren. Dabei steht das Motto „Do it yourself“ im Mittelpunkt vieler Tätigkeiten. Die Schülerinnen basteln Papierhandflieger, nähen sich mit der Maschine eigens entworfene Stoffdrachen und lassen diese beim Kitesurfen steigen – Kreativität, handwerkliches Geschick und sportliches Engagement werden dadurch gefördert. Anschließend wird im Projekt der Bogen zu technischen Forschungsfeldern geschlagen: Die Mädchen beschäftigen sich mit der Flugwindkraftmethode EnerKite, die preisgünstig Öko-Strom erzeugt. Dafür wird ein Drachen in bis zu 300 Meter Höhe steigen gelassen. Die dann auftretenden Zugkräfte erzeugen über Seilwinden Strom nach dem Prinzip eines Dynamos. Die Bayer-Stiftung ermöglicht das vielschichtige Projekt mit über 3.500 Euro, die unter anderem in moderne Nähmaschinen und Materialien für den Drachenbau investiert werden.

Norbert-Gymnasium Knechtsteden: Unterricht mit Halbmikrotechnik-Baukästen
Bei Schülern frühzeitig die Begeisterung für Chemie und Prozesstechnik wecken – so lautet das Ziel des Projekts „Chemical Engineering for Kids“. Die Initiatoren sind überzeugt, dass dies besonders über Unterricht mit hohem Versuchsanteil und die Handhabung von Gefahrstoffen funktioniert. Im Projekt der sechsten bis achten Klassen kommen daher Halbmikrotechnik-Baukästen zum Einsatz, mit denen Jugendliche selbständig eine große Anzahl an chemischen Experimenten sicher durchführen können – mit geschlossenen Systemen und Kleinstmengen an Chemikalien. Die Vorteile der Methode liegen auf der Hand: Die Jugendlichen werden an den sicheren Umgang mit Gefahrstoffen herangeführt, die technische Konzeption von Versuchsanlagen wird erlernt und das vernetzte Denken zwischen chemischer Theorie und praktischer Umsetzbarkeit intensiv gefördert. Diese Kompetenzerweiterung soll Schülern später auch im Berufsleben helfen – durch die Anwendung von vielschichtigen und breiten Problemlösungsstrategien. Die Bayer-Bildungsstiftung fördert das Projekt mit rund 10.000 Euro. Dafür werden neun Baukästen der Firma HMTC Halbmikrotechnik Chemie GmbH gekauft, die von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ausgezeichnet wurden.

Bettina-von-Arnim-Gymnasium: Natürliche Lernoase inmitten urbaner Landschaft
Der Motto-Garten „Lass der Natur ihren Lauf“ mit Kohl-Anbau und Bienenstock, ein Gartenlabor mit Gewässer-Analytik und ein grünes Outdoor-Klassenzimmer, in dem umfangreich zum Thema Naturschutz experimentiert werden kann – dies sind Inhalte eines neuen Projekts am Bettina-von-Armin-Gymnasium. Ziel ist es, Schülern tiefe Einblicke in komplizierte ökologische Vernetzungen zu ermöglichen und die Wichtigkeit des nachhaltigen Umgangs mit Ressourcen zu vermitteln. Neben der Pflanzenwelt liegt das thematische Hauptaugenmerk auf Insekten, deren Verhalten die Jugendlichen studieren sollen. Die Realisierung des naturwissenschaftlichen Projekts bietet für das Gymnasium eine breite Palette an Vorteilen: Schüler können neuen Facharbeitsthemen bearbeiten, verstärkt an Schulwettbewerben teilnehmen und fachübergreifend forschen – beispielsweise zur volkstümlichen Meinung, dass Chemie antiökologisch ist. Zudem werden kostspielige Ausflüge für Unterrichtsvorhaben in die Natur vermieden – da die innerstädtisch gelegene Schule nun ihre eigene natürliche Oase inmitten urbaner Landschaft besitzt. Die Bayer Science & Education Foundation unterstützt die Projektumsetzung mit 5.000 Euro.

Drei Säulen der Bayer-Schulförderung
Die Förderung der Schulbildung in Deutschland ruht bei Bayer auf drei Säulen: Das Schulförderprogramm der Bayer-Stiftung unterstützt gezielt Schulen im Umfeld der deutschen Konzern-Standorte. In eigenen Schülerlaboren – den so genannten "BayLabs" – ermöglicht das Unternehmen Schülern, eigenständig unter professioneller Anleitung spannende Experimente zu den Themen Gesundheit und Pflanzen auszuführen und dadurch die praktische Wissenschaft hautnah kennen zu lernen. Zudem ist Bayer in Nordrhein-Westfalen neben dem eigenen Schultechnik-Wettbewerb langjähriger Partner der Schülerwettbewerbe "Jugend forscht", der "Internationalen Biologie-Olympiade" und der "Internationalen Chemie-Olympiade".

Nächster Bewerbungsschluss für das Schulförderprogramm ist der 5. Februar 2016.
Eine Bewerbung ist online möglich unter: https://secure.bayer.com/foundations/BewerbungSchulfoerderung.aspx

Mehr Informationen zur Bayer Science & Education Foundation finden Sie unter: www.bayer-stiftungen.de

Für Social Media-Nutzer:
Besuchen Sie Bayer auf Facebook unter: www.facebook.com/Bayer
Folgen Sie uns auf Twitter unter: www.twitter.com/Bayer

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG