Montag - 1. Dezember 2014

Im Trend: weitere Verbesserung der Wärmeisolation von Kühlgeräten und Dämmplatten

Noch mehr Energieeinsparungen mit Bayer-Polyurethanen

Neue Technikumsanlage ermöglicht schnelle Entwicklung von Produkten und Verfahren

Leverkusen, 1. Dezember 2014 – In modernen Privathaushalten tragen Kühlgeräte mit rund einem Fünftel zum Gesamtenergieverbrauch bei. Eine Senkung des Energiekonsums senkt die Kosten für den Verbraucher und leistet einen Beitrag zum Klimaschutz. Verschärfte Verordnungen zur Energieeinsparung und ein gestiegenes Umweltbewusstsein bei Konsumenten sind zusätzliche Treiber dieser Entwicklung.

Die Industrie arbeitet deshalb mit Hochdruck an der weiteren Verbesserung der Energieeffizienz von Kühlschränken. Schlüsselfaktor ist dabei die Wärmedämmung der Geräte. Bereits seit Anfang der 1960er Jahre hat sich Polyurethan-Hartschaum als effektivstes Dämmmaterial bewährt. Seitdem wurden Produkt und Herstelltechnologie immer weiter verbessert. Sparsame Geräte der Energieeffizienzklasse „A++“ und höher werden heute aus Hartschaum in Verbindung mit dem Einsatz von Vakuum-Isolations-Paneelen hergestellt, die jedoch die Herstellung vergleichsweise teuer machen.

Aktuelle Forderungen von Geräteherstellern zielen deshalb neben noch weitergehenden Energieeinsparungen auf eine verbesserte Kosteneffizienz bei der Produktion der Geräte. Das Polyurethan-Hartschaum-Dämmsystem Baytherm® Microcell von Bayer MaterialScience kann mit etablierten Schäumtechnologien verarbeitet werden und erfüllt die Forderungen der Geräteindustrie nach höherer Kosten- und Energieeffizienz.

Das neue Dämmsystem zeigt eine noch geringere Wärmeleitfähigkeit als konventionelle Schäume und unterstützt die Herstellung von Geräten höherer Energieeffizienzklassen. Die verbesserte Dämmleistung hängt mit der Porengröße des Schaums zusammen. Je kleiner der Durchmesser der Poren, desto geringer die Wärmeleitfähigkeit. „In Formulierungen mit Baytherm® Microcell kann die Porengröße gegenüber dem Stand der Technik um 40 Prozent reduziert werden“, erläutert Dr. Reinhard Albers, Experte für technische Isolierung bei Bayer MaterialScience. „Damit haben wir einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Nanoschaum erreicht.“ Die übrigen Schaumeigenschaften sind dabei auf dem gleichen hohen Niveau wie bei den konventionellen Typen. Außerdem zeichnet sich das Produkt durch ein gutes Fließverhalten und schnelle Entformbarkeit aus.

Moderne Anlage zur Optimierung von Energieeffizienz und Herstellverfahren
Baytherm® Microcell spielt auch eine wichtige Rolle im neuen Polyurethan-Technikum von Bayer MaterialScience. Im dortigen Technical Insulation Center wird die Herstellung von Dämmelementen im Einklang mit aktuellen Kundenwünschen und Markttrends optimiert. Neben Kühlgeräten geht es dabei vor allem um Dämmelemente für Anwendungen in der Kühlkette sowie um die Isolierung von Rohrleitungen für die Fernwärmeversorgung. Für alle genannten Anwendungen werden diskontinuierliche Verfahren eingesetzt.

Die Komponenten werden mit Hilfe eines robotergesteuerten Mischkopfs zugeführt. Dadurch ist eine schnelle und präzise Dosierung möglich, neue Entwicklungen benötigen weniger Zeit. Wichtigstes Ziel ist eine weitere Verbesserung der Dämmeigenschaften. Zu diesem Zweck wird verstärkt auf neue Produktlösungen und innovative Verarbeitungstechnologien gesetzt. Außerdem werden die Produktivität bei der Herstellung von Kühlgeräten verbessert und neue Treibmittel ausprobiert.

Über Bayer MaterialScience:
Mit einem Umsatz von 11,2 Milliarden Euro im Jahr 2013 gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2013 rund 14.300 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Diese Presse-Information steht auf dem Presseserver von Bayer MaterialScience unter www.presse.bayerbms.de zum Download bereit.

Mehr Informationen finden Sie unter www.materialscience.bayer.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG