Montag - 1. Dezember 2014

Bayer MaterialScience entwickelt Materiallösungen für globale Trends

Komplettes Angebot rund um Polyurethan-Schäume

Modernes Technikum unterstützt effiziente Herstellung im Einklang mit Marktforderungen

Leverkusen, 1. Dezember 2014 – Polyurethane sind eine sehr vielseitige Klasse von Kunststoffen, die das Leben in vielerlei Hinsicht erleichtern. Wichtigste Anwendungen sind Hartschäume für die effiziente Wärmedämmung von Gebäuden und Kühlgeräten sowie Weichschäume für komfortable Polstermöbel, Matratzen und Autositze. Im Jahr 2013 entfielen rund zwei Drittel des globalen Polyurethan (PU)-Verbrauchs von 16,4 Millionen Tonnen auf solche Schäume. Bayer MaterialScience erwartet mittel- und langfristig ein jährliches Wachstum des globalen PU-Markts in der bisherigen Größenordnung von rund fünf Prozent.

Wachstumstreiber sind nicht zuletzt globale Trends wie der Klimawandel, demografische Veränderungen sowie die fortschreitende Urbanisierung und Mobilität. Sie stellen die Welt vor neue Herausforderungen, zu deren Bewältigung Polyurethane einen wichtigen Beitrag leisten können.

Modernes Technikum für Polyurethan-Schäume
Um Kunden bei der Ausrichtung ihrer Produktion auf aktuelle Marktanforderungen noch besser unterstützen zu können, hat Bayer MaterialScience am Hauptsitz Leverkusen ein neues Polyurethan-Technikum für die industrienahe Schaumherstellung eingerichtet. Es ist mit modernsten Anlagen ausgestattet und ermöglicht eine hohe Effizienz und Produktivität in der Produktentwicklung, um Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen zu adressieren. Dafür wurde ein zweistelliger Millionenbetrag investiert.

Die Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung wird zu einer immer größeren Herausforderung. In vielen Regionen sind Lebensmittel knapp. Ein großer Teil verdirbt bereits, bevor er genutzt werden kann. Eine energieeffiziente Kühlkette ist deshalb besonders wichtig, damit Nahrungsmittel frisch beim Verbraucher ankommen. In mehr als 95 Prozent aller Kühlgeräte sorgt Polyurethan-Hartschaum bereits für eine herausragende Wärmeisolation.

Energieeffiziente Kühlkette hält Lebensmittel frisch
Um die Verfügbarkeit von Lebensmitteln zu steigern, hat Bayer MaterialScience das Polyurethan-Schaumsystem Baytherm® Microcell entwickelt. Es ermöglicht eine weiter verbesserte Wärmedämmung von Kühlschränken – das Kühlgut wird länger frisch gehalten. Zudem helfen die erzielten Energieeinsparungen Verbrauchern, ihre Kosten zu senken, und leisten auch einen Beitrag zum Klimaschutz.

Für die Produktion sparsamer Kühlgeräte der Energieeffizienzklasse „A++“ und höher setzen Hersteller neben Polyurethan-Hartschaum bisher vor allem Vakuum-Isolations-Paneele ein. Baytherm® Microcell kann hingegen sehr effizient mit etablierten Schäumtechnologien verarbeitet werden und setzt damit Maßstäbe für die künftige Herstellung von Kühlgeräten. Im neuen Technikum unterstützt Bayer MaterialScience Kunden bei der Anpassung ihrer Produktion und entwickelt weitere neue Lösungen durch das Zusammenspiel von Chemie und Technik.

Verbesserte Gebäudedämmung mit Polyurethan
Polyurethan-Hartschaum verfügt über eine höhere Dämmleistung als alle anderen marktgängigen Dämmstoffe. Er ist deshalb auch ideal dazu geeignet, Energieverbrauch und CO2-Emissionen von Gebäuden zu senken. Wichtige Produkte sind universell einsetzbare Dämmplatten für Gebäude sowie Sandwich-Panel-Elemente, mit denen vor allem Industrie- und Lagerhallen großflächig wärmeisoliert werden.

In beiden genannten Einsatzgebieten steigen die Anforderungen an die Energieeffizienz weiter, und das aus gutem Grund: Ein geringerer Energieverbrauch bedeutet Kostensenkungen für Betreiber und Nutzer und trägt außerdem zum Klimaschutz bei. Im neuen Polyurethan-Technikum sind deshalb mehrere Anlagen zu finden, auf denen Herstellprozesse schnell und effizient an künftige Markttrends und Kundenwünsche angepasst werden können.

Zur Kernausstattung gehören eine Anlage für die komplette kontinuierliche Herstellung von Sandwich-Panels sowie eine Anlage, in der die stückweise Einzelfertigung von Dämmplatten, isolierten Rohren und den bereits erwähnten Kühlgeräten im Mittelpunkt steht. Diese hochpräzisen und flexiblen Einrichtungen dienen der weiteren Verbesserung der Dämmeigenschaften, aber auch der Steigerung der Produktivität bei der Entwicklung der Produkte. Dank ihrer flexiblen Ausstattung können darauf in kurzer Zeit viele verschiedene Verfahrensvarianten ausprobiert und repräsentative Muster hergestellt werden. Ein Beispiel sind unterschiedliche Deckschichten bei Metal-Panel-Elementen.

Effiziente Herstellung komfortabler Autositze
Autofahrer wünschen sich bequeme und ergonomische Sitze mit weichem Sitzpolster und gutem Halt zu den Seiten hin. Die dafür benötigten Teile werden auf speziellen Schäumanlagen aus Polyurethan-Weichformschaum hergestellt. Um den Wunsch nach einem rundum guten Sitzgefühl zu erfüllen, muss das Schaumteil Bereiche mit verschiedenen Härten enthalten. Heute werden Formschaumteile mit verschiedenen Härten komplett in einem Arbeitsschritt hergestellt.

Im neuen Technikum betreibt Bayer MaterialScience eine hochmoderne Fertigungsanlage, wie sie auch bei Kunden verwendet wird. Besonderes Merkmal ist ein robotergesteuerter Sechs-Komponenten-Mischkopf. Über diesen können in kurzer Zeit unterschiedliche Rezepturen mit hoher Präzision getestet werden. Damit lassen sich Weichformschaum-Rezepturen für noch komfortablere Sitze noch schneller entwickeln.

Über Bayer MaterialScience:
Mit einem Umsatz von 11,2 Milliarden Euro im Jahr 2013 gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2013 rund 14.300 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Diese Presse-Information steht auf dem Presseserver von Bayer MaterialScience unter www.presse.bayerbms.de zum Download bereit. Dort können Sie auch Bildmaterial herunterladen. Bitte beachten Sie die Quellenangabe.

Mehr Informationen finden Sie unter www.materialscience.bayer.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG