Freitag - 13. Oktober 2017

World Health Summit 2017 in Berlin:

Bayer-Stiftungen bringen Tech-Pioniere, Mediziner und Sozialunternehmer zum World Health Summit

Der World Health Summit gilt mit rund 2000 Teilnehmern aus über 100 Ländern als das wichtigste strategische Forum für weltweite Gesundheitsfragen / Die Bayer Cares Foundation stellt auf dem Podium „The Beauty of Impact“ Sozialunternehmer vor, die an neuen Lösungen für die großen Gesundheitsprobleme der Welt arbeiten

Leverkusen, 13. Oktober 2017 – Der World Health Summit findet vom 15.-17. Oktober 2017 in Berlin statt und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron und dem Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker. Zentrale Themen in diesem Jahr sind die Gesundheitspolitik der G7/G20, die Entwicklung neuer Impfstoffe, Digitalisierung und Big Data, Gesundheitssicherheit, urbane Gesundheit sowie Afrika und die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Sprecher sind in diesem Jahr unter anderem sieben Minister aus sechs Nationen, zwei Nobelpreisträger und CEOs von Unternehmen und NGOs – darunter auch Werner Baumann, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG.

Die Bayer Stiftungen fördern den World Heath Summit seit dem Jahr 2014 finanziell mit Teilnehmerstipendien im „Young Physician Leaders (YPL)“ Programm und inhaltlich mit Dialogveranstaltungen. Eine besondere Erfolgsgeschichte ist das Projekt des YPL-Alumnus Dr. Kalana Maduwage. Der Arzt, Wissenschaftler, Sozialunternehmer und Schlangen-Fachmann aus Sri Lanka hat im vergangenen Jahr als Bayer-Stipendiat teilgenommen und mit einer besonderen Innovation begeistert: Allein in seiner Heimat werden jedes Jahr circa 80.000 Kleinbauern auf ihren Feldern von Schlangen gebissen. Die Ärzte dort stehen vor einem Dilemma: Um alle Patienten zu behandeln, reicht das verfügbare Gegengift nie aus, aber jeder zu spät behandelte Patient hat kaum noch Möglichkeiten auf eine gute Heilung. Maduwage kennt dieses Dilemma aus seiner eigenen Tätigkeit als Arzt und arbeitet zurzeit an der Entwicklung eines enzymbasierten Schnelltests zur Bestimmung der tatsächlichen Konzentration von Schlangengift im Blut von Patienten. Damit können Ärzte künftig die begrenzten Dosen gezielt einsetzen und die Gesundheit vieler Patienten retten.

Die Bayer Cares Foundation hat das Projekt für den „Aspirin Social Innovation Award“ 2017 nominiert und wird es mit anderen bahnbrechenden Ideen im Rahmen der „The Beauty of Impact“ Podiumsdiskussion beim World Health Summit 2017 vorstellen. Mit dabei im Line-Up der Bayer-Stiftungen sind unter anderem der Sozialunternehmer und Gründer von „discovering hands“, Dr. med. Frank Hoffmann, der blinde Frauen zu Brustkrebstastuntersucherinnen ausbildet, sowie Martin Aufmuth, der Gründer von „OneDollarGlasses“, ein Sozialunternehmen das optische Brillen zum Preis von einem Dollar herstellt mit der Vision, allen Menschen auf der Welt den Kauf der benötigten Augengläser zu ermöglichen.

Der gesamte World Health Summit ist presseöffentlich: www.worldhealthsummit.org/media/accreditation

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer-stiftungen.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner