Donnerstag - 12. Juni 2014

Nach Verwüstungen durch Taifun Haiyan:

Bayer-Stiftung startet Wiederaufbau-Projekte auf Philippinen

Mitarbeiter- und Unternehmensspende in Gesamthöhe von 280.000 Euro ermöglicht Gesundheitsversorgung und Familien-Unterkünfte / Bayer-Vorstand König: „Zukunftsperspektiven für Menschen in Not ist wichtiger Aspekt unserer gesellschaftlichen Verantwortung“
download
Mit einem Hilfsflieger des Deutschen Roten Kreuzes wurden die von Bayer gespendeten Medikamente in das Katastrophengebiet auf den Philippinen transportiert. Jetzt starten drei Wiederaufbauprojekte vor Ort mithilfe von Bayer-Spendengeldern.

Leverkusen, 12. Juni 2014 – Nach den verheerenden Verwüstungen des Taifuns Haiyan auf den Philippinen ruft die Bayer Cares Foundation, die Sozialstiftung von Bayer, gemeinsam mit lokalen Partnern drei Wiederaufbau-Projekte ins Leben. Sie dienen der Gesundheitsversorgung und dauerhaften Unterbringung der notleidenden Menschen. Ermöglicht werden die Maßnahmen durch Geldmittel in Höhe von 280.000 Euro, die zu gleichen Teilen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Bayer sowie dem Unternehmen gespendet wurden.

„Unsere Belegschaft hat große Solidarität mit den Betroffenen auf den Philippinen gezeigt. Die Schaffung von Zukunftsperspektiven für Menschen, die durch Naturkatastrophen in akute Not geraten sind, ist ein wichtiger Aspekt unserer gesellschaftlichen Verantwortung“, sagt Michael König, im Vorstand der Bayer AG unter anderem verantwortlich für Personal und Nachhaltigkeit sowie Vorstand der Bayer-Stiftung.

Nachhaltige Hilfe für die Region um Tacloban
Die Wiederaufbau-Projekte sind in der Stadt Tacloban angesiedelt, wo die Menschen besonders schwer von den Verwüstungen betroffen sind. Gemeinsam mit dem Deutschen und dem Philippinischen Roten Kreuz setzt die Bayer-Sozialstiftung ein Bündel an Maßnahmen für die medizinische Grundversorgung der notleidenden Menschen um und stellt hierfür 90.000 Euro zur Verfügung. Hierzu zählen der Wiederaufbau und die Planung neuer Gesundheitseinrichtungen ebenso wie die Ausbildung von medizinischem Personal. Darüber hinaus unterstützt die Stiftung mit 100.000 Euro der Gesamtspenden-Summe Caritas international beim Wiederaufbau der chirurgischen Abteilung sowie eines Operationssaales im „Mother of Mercy Hospital“ Tacloban. Weitere 90.000 Euro werden der Hilfsorganisation Habitat zur Verfügung gestellt, die 2.500 Unterkünfte zur dauerhaften Unterbringung von Familien errichtet.

Unmittelbar nach dem zerstörerischen Taifun leistete Bayer bereits Soforthilfe in Form von Medikamenten- und Geldspenden in Höhe von insgesamt 500.000 Euro. Somit beläuft sich der Wert der Hilfsleistungen von Bayer für die Menschen auf den Philippinen auf insgesamt 780.000 Euro.

Für Social Media-Nutzer:
Besuchen Sie Bayer auf Facebook unter: www.facebook.com/Bayer
Folgen Sie Bayer auf Twitter unter: twitter.com/Bayer

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG