Mittwoch - 1. Oktober 2014

Weitere Leverkusener Projekte in das Bayer-Schulförderprogramm aufgenommen

Mehr Forschergeist im Klassenzimmer

Bayer Science & Education Foundation zeichnet Innovationskraft von vier Bildungseinrichtungen mit rund 26.800 Euro aus / Seit 2007 bereits 368 Bildungsprogramme an deutschen Bayer-Standorten mit rund 3,6 Millionen Euro von Bayer Science & Education Foundation unterstützt
more imagesdownload
„Luft hat Kraft“, davon überzeugten sich (v.l.n.r.): Grundschüler Moritz Frank, Thimo V. Schmitt-Lord, Vorstand der Bayer-Stiftung, Grundschülerin Yoga Brune und Marc Adomat, Schuldezernent der Stadt Leverkusen.

Leverkusen, 1. Oktober 2014 – Laut einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft ist Leverkusen überdurchschnittlich erfindungsreich. Diese Innovationskraft spiegelt sich auch in den vier Leverkusener Bildungsprojekten wider, welche die Bayer Science & Education Foundation neu in ihr Schulförderprogramm aufgenommen hat. Mit insgesamt rund 26.800 Euro ermöglicht die Bayer-Bildungsstiftung die Umsetzung außergewöhnlicher Unterrichtskonzepte des NaturGut Ophovens, an der Gesamtschule Schlebusch, an der Don-Bosco-Grundschule und an der Gemeinschaftsgrundschule und Katholischen Grundschule Dönhoffstraße.

„Ob Klimaschutz-Experimente, Arbeiten in der Lernwerkstatt oder Sachkunde-Unterricht, der zugleich Umweltbewusstsein und Sprachkompetenz fördert – die ausgezeichneten Leverkusener Projekte bestechen durch inhaltliche Vielseitigkeit“ sagte Thimo V. Schmitt-Lord, Vorstand der Bayer-Stiftungen, bei der symbolischen Spendenübergabe auf dem NaturGut Ophoven. „Zugleich haben sie eine große Gemeinsamkeit: In allen Projekten tragen engagierte Lehrkräfte den Forschergeist förmlich ins Klassenzimmer – und legen damit den Grundstein für eine nachhaltige Begeisterung ihrer Schüler für Technik und Naturwissenschaften.

Auch Leverkusens Schulderzernent Marc Adomat nahm an der Feierstunde teil. „Ein abwechslungsreicher und praxisnaher Unterricht trägt zu einer besseren Schulbildung bei. Ich freue mich, dass die Bayer-Stiftung diesen Ideenreichtum regelmäßig erkennt und fördert – und damit die Perspektiven der Jugendlichen und die Bildungsqualität unserer Schuleinrichtungen unterstützt.

Der Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation wählte die vier Leverkusener Schulprojekte in der aktuellen Förderrunde neben 49 weiteren Initiativen aus den Einzugsgebieten der deutschen Bayer-Unternehmensstandorte aus. Seit Start des Schulförderprogramms im Jahr 2007 förderte die Bayer-Stiftung bisher bundesweit 368 Bildungsprojekte mit insgesamt rund 3,6 Millionen Euro. Allein in Leverkusen wurden bislang 25 Initiativen mit einer Gesamtsumme von rund 309.000 Euro unterstützt.

Alle Förderprojekte zielen darauf ab, innovative Unterrichtskonzepte und begleitende Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche einzuführen, die den Regelunterricht attraktiver machen oder sinnvoll ergänzen. Insbesondere sollen sie dazu beitragen, bei Schülern den Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften und Technik zu wecken, Talente frühzeitig zu fördern und die Berufswahlorientierung zu erleichtern.

NaturGut Ophoven: Klimawandel zum Anfassen

Viele Grundschullehrer wünschen sich für ihren Sachkundeunterricht eine fachliche Unterstützung durch außerschulische Partner – diesem Anliegen kommen die Verantwortlichen des NaturGut Ophovens nun mit ihrem Projekt „Experimente zum Klimaschutz machen Schule“ nach. Dabei kommen Experten des Kompetenzzentrums für Klimabildung in die Schulen und führen mit den Kindern Versuchsreihen zu Wasserkraft, Solar- oder Bewegungsenergie durch. Während des Experimentierens geben die Fachkräfte keine starren Arbeitsabläufe vor, sondern unterstützen durch gezielte Dialoge. Schüler werden dadurch immer wieder zum Nachdenken und zum kreativen Entwickeln eigener Theorien angeregt. Hauptziel ist es, ein Verständnis für Phänomene der Natur zu erzeugen und das Interesse für naturwissenschaftliches Arbeiten zu wecken. Die Bayer-Bildungsstiftung finanziert das Projekt im Jahr 2014 mit 15.000 Euro, die für Materialien und für die erste Umsetzung der Bildungseinheiten eingesetzt werden.

Gesamtschule Schlebusch: Ausbau der Lernwerkstatt

Jugendliche experimentieren mit Hingabe und kommen zu kreativen und fachlich bemerkenswerten Ergebnissen – möglich wird das in so genannten Lernwerkstätten: Diese bieten Schülern durch eine materialreich gestaltete Umgebung viel Raum, um eigenständig naturwissenschaftliche Fragestellungen zu entwickeln und individuelle Lösungswege auszuprobieren. Lernwerkstätten sind in Deutschland bisher fast ausschließlich in Grundschulen eingerichtet – eine positive Ausnahme bildet die Gesamtschule Schlebusch. Dort forschen Unterstufenschüler seit dem Jahr 2013 an Wetterphänomenen. Um das beliebte Unterrichtsthema zu intensivieren, und das nächste Projekt „Schall- und Lichtphänomene“ umzusetzen, wird vielfältiges Anschauungs- und Experimentiermaterial benötigt. Mithilfe der Bayer-Fördergelder von 5.000 Euro können Tablet-PC, Messgeräte, Modelle, Fachliteratur und Verbrauchsmaterialien gekauft werden.

Don-Bosco-Grundschule: Experimentieren und kapieren

„Experimentieren und kapieren" – so nennt sich das neue Projekt der Quettinger Don-Bosco-Schule. Zum Einsatz kommen darin Forscherkisten aus den verschiedensten naturwissenschaftlich-technischen Bereichen. Themen wie Strom, Magnetismus oder Schall werden behandelt, die einen integralen Bestandteil der Schüler-Lebenswirklichkeit darstellen und unmittelbar an Alltagserfahrungen anknüpfen. Ziel des Angebotes ist es, Experimentierfreude bei Schülern zu wecken und vorhandene naturwissenschaftliche Begabungen zu fördern. Für die Schule selbst haben die platzsparenden Klassenkisten einen weiteren Vorteil: Trotz fehlender Räumlichkeiten für ein Forscherlabor kann das Lehrpersonal nun einen handlungsorientierten naturwissenschaftlichen Sachunterricht realisieren. Die Bayer Science & Education Foundation ermöglicht den Kauf von einem Dutzend Forscherkisten mit rund 3.800 Euro

Gemeinschaftsgrundschule (GGS) und Katholische Grundschule (KGS) Dönhoffstraße: Umweltbewusstsein und Sprachkompetenz fördern

Im Bildungsprojekt der GGS und KGS Dönhoffstraße werden Kinder aus dem Vorschulbereich und der Schuleingangsphase mit naturwissenschaftlichen Gegebenheiten aus dem Alltag vertraut gemacht. Gemeinsam führen die Mädchen und Jungen Experimente zu den Themen Energie, Mülltrennung und Wasser durch und erklären sich die Ergebnisse gegenseitig. Das Projekt vereint verschiedene Zielsetzungen: Kinder lernen frühzeitig mit endlichen Ressourcen umzugehen, naturwissenschaftliche Phänomene zu erkunden und diese sprachlich korrekt zu formulieren. Gerade letzteres liegt den Verantwortlichen der Wiesdorfer Grundschule am Herzen. Im Einzugsgebiet der Schule leben rund 80 Prozent Kinder mit Zuwanderungsgeschichte – die sprachliche Förderung ist daher ein wesentlicher Baustein für die weitere Schullaufbahn der Mädchen und Jungen. Die Bayer Science & Education Foundation ermöglicht das Projekt mit 3.000 Euro, die unter anderem in Experimentierkästen sowie Bau- und Bastelmaterialien fließen.

Drei Säulen der Bayer-Schulförderung

Die Förderung der Schulbildung in Deutschland ruht bei Bayer auf drei Säulen: Das Schulförderprogramm der Bayer-Stiftung unterstützt gezielt Schulen im Umfeld der deutschen Konzern-Standorte. In eigenen Schülerlaboren – den so genannten "BayLabs" – ermöglicht das Unternehmen Schülern, eigenständig unter professioneller Anleitung spannende Experimente zu den Themen Gesundheit, Pflanzen und Materialien auszuführen und dadurch die praktische Wissenschaft hautnah kennen zu lernen. Zudem ist Bayer in Nordrhein-Westfalen neben dem eigenen Schultechnik-Wettbewerb langjähriger Partner der Schülerwettbewerbe "Jugend forscht", der "Internationalen Biologie-Olympiade" und der "Internationalen Chemie-Olympiade".

Mehr Informationen zur Bayer Science & Education Foundation finden Sie unter: www.bayer-stiftungen.de

Für Social Media-Nutzer:
Besuchen Sie Bayer auf Facebook unter: www.facebook.com/Bayer
Folgen Sie uns zu Nachhaltigkeits-Themen auf Twitter unter: www.twitter.com/bayer

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner


Letzte Änderung: 5. Januar 2016 Copyright © Bayer AG